Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-HA/2006-0164  

 
 
Betreff: Abweichungsantrag zur Gestaltungssatzung für den Ortskern "Dorf Wandlitz" im OT Wandlitz
Breitscheidstraße 4; Flur 6, Flurstück 19
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:Henke, JuttaAktenzeichen:W 6340041/06
Federführend:HB_Bauleitplanung   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Wandlitz Vorberatung
25.04.2006 
Sitzung des Ortsbeirates Wandlitz geändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
02.05.2006 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung geändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Entscheidung
08.05.2006 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   

Das o
Begründung / Erläuterung

 

Der Gemeindeverwaltung lag für das o.g. Grundstück ein Bauantrag zum Anbau einer Garage sowie zum Abbruch und zur Neuherstellung des Dachgeschosses und der Treppenanlagen vor. Der Bauantrag wurde inzwischen beim Bauordnungsamt zurückgezogen.

 

Das o.g Grundstück befindet sich im Geltungsbereich der Gestaltungssatzung für den Ortskern „Dorf Wandlitz“. Die Gestaltungssatzung setzt fest, dass Dachaufbauten nur als Schlepp- oder Spitzgauben sowie Zwerchgiebel und Zwerchhäuser zulässig sind. Die Dachgauben dürfen darüber hinaus eine Breite von 2,00 m, Schleppgauben eine Breite von 2,50 m nicht überschreiten. Weiter darf die Traufe einer Gaube nicht höher als 1,50 m über der Dachfläche liegen.

 

Im Zuge der Neuherstellung des Dachgeschosses sollen insgesamt 4 Fledermausgauben mit einer Breite von ca. 16 m (süd-westliche und nord-östliche Dachseite) bzw. ca. 8 m (östliche und westliche Dachseite) entstehen. Bedingt durch die Form und Größe der Gauben wird das maximal zulässige Traufmaß von 1,50 m überschritten.

 

Die geplante Bauform des Daches und der Gauben greift die ursprünglich vorhandene Gauben- und Dachform auf. Die Vergrößerung der Gauben wird durch die beabsichtigte Nutzung des Dachgeschosses als Wohnraum notwendig. Eine ausreichende Belichtung der dortigen Wohnräume wäre durch schmalere, den Vorgaben der Gestaltungssatzung entsprechende Gauben nicht möglich.

 

Fenster und Türen dürfen darüber hinaus nur ein stehendes Format aufweisen. Die Fenster der seitlichen und rückwärtigen Gauben entsprechen nicht dieser Festsetzung. Um eine bessere Belichtung und Belüftung der Räume im Dachgeschoss gewährleisten zu können, sind hier horizontale Fensterbänder geplant.

 

Die Gestaltungssatzung bestimmt weiter, dass Vordächer als Ausnahmen nur für den Schutz von Eingängen zulässig sind. Ihre Breite ist auf die Eingangsbreite zu beschränken. Über dem Eingang sowie den rechts und links angrenzenden Fenstern soll ein Vordach als Witterungsschutz mit einer Länge von ca. 8 m  entstehen. 

 

Die Abweichungen hinsichtlich der Gaubenform und -größe sowie der Fensterformate sind insbesondere durch die Lage des Grundstückes am Rand des Geltungsbereiches der Gestaltungssatzung für den Ortskern „Dorf Wandlitz“ und durch den ca. 77 m von der straßenseitigen Grundstücksgrenze entfernten Standort des Gebäudes aus Sicht der Gemeindeverwaltung städtebaulich vertretbar. Es sind keine negativen Auswirkungen auf das Ortsbild zu befürchten.  Die gewählte Dach- und Gaubenform leitet sich aus dem ursprünglich Vorhandenen ab und ist auch vor dem Hintergrund eines ästhetischen Gesamteindruckes des Gebäudes zu befürworten. Aus Sicht der Gemeindeverwaltung nicht zu befürworten ist jedoch die Abweichung zur Errichtung eines Vordaches. Das die eigentliche Eingangsbreite überschreitende Vordach ist als Witterungsschutz nicht unbedingt erforderlich.

 

 

 

 

 

Gesetzliche Grundlagen

 

§ 60 Abs. 2 Brandenburgische Bauordnung (BbgBO)

§ 3 Abs. 2 Gemeindeordnung (GO)

§ 3 Zuständigkeitsverordnung der Gemeinde Wandlitz

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:           nein

 

 

keine

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahmen (Beschaffungs-/Herstellungskosten)

 

 

Jährliche Folgekosten /-lasten

 

 

Finanzierung / Eigenanteil (i.d.R. Kreditbedarf)

 

 

Objektbezogene Einnahmen (Zuschüsse/ Beträge)

 

 

Einmalige oder jährliche laufende Haushaltsbelastung (Mittelabfluss, Kapitaldienst., Folgelasten ohne kalkulat. Kosten)

 

 

 

Veranschlagung im

nein

Jahr

Betrag in EURO

Haushaltstelle

   Verwaltungshaushalt

 

 

 

 

   Vermögenshaushalt

 

 

 

 

 

Beschluss:

Beschluss:

 

Der Haupt- und Finanzausschuss erteilt seine Zustimmung zu den Abweichungen bezüglich

 

1.         der festgesetzten Form und Breite der Dachgauben und

 

2.         der geforderten Fensterformate.

 

Der Haupt- und Finanzausschuss erteilt nicht seine Zustimmung zur Ausnahme von der

Festsetzung zu den Vordächern. 

 

Anlagen:

Anlagen:

 

(7 Seiten)

 

Flurkartenauszug

Auszug aus dem Bauantrag