Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-A1/2022-0202  

 
 
Betreff: Errichtung von drei Fußgängerüberwegen im OT Basdorf
Vergabe von Planungsleistungen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:TB22
Der Bürgermeister
Federführend:TB_Tiefbau Beteiligt:K_Kämmerei
    Bgm
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Basdorf Anhörung
09.11.2022 
Sitzung des Ortsbeirates Basdorf ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
15.11.2022 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung ungeändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Entscheidung
28.11.2022 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   
Anlagen:
1_Aufgabenstellung Vergabe Planungsleistung FGÜ vom 08.09.2022
2_Übersichtskarte Basdorf FGÜ

Begründung / Erläuterung

Begründung / Erläuterung

 

Es ist beabsichtigt, im Ortsteil Basdorf insgesamt drei Fußngerüberwege zu realisieren.

 

Ein Fußngerüberweg soll in der Waldheimstraße, im Bereich der Grundschule Primelstraße, errichtet werden. Dieser soll insbesondere der Schulwegsicherung dienen. In der angrenzenden Primelstraße befindet sich die Grundschule und Kita. In dem nördlich angrenzenden Wohngebiet wohnen sehr viele Kinder, die an der vorgesehenen Stelle die Waldheimstraße queren. Auf Antrag der Gemeinde Wandlitz ist seitens der Unteren Straßenverkehrsbehörde bereits eine verkehrsrechtliche Anordnung zur Errichtung dieses Fußngerüberweges erteilt worden.

 

Im Mai 2022 wurde die Gemeindeverwaltung mit dem Beschluss der Gemeindevertretung BV-GV/2022-0436 beauftragt, bei der Unteren Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Barnim eine Bedarfsanmeldung für vier Querungshilfen an der L100 einzureichen.

Die Prenzlauer Straße (L100) weist eine hohe verkehrliche Belastung auf. Sie ist ebenfalls mit Fuß- und Radverkehr stark frequentiert und es besteht ein hoher Querungsbedarf, auch aus den anliegenden Straßen.

Durch den zunehmenden Verkehr wird das Queren der L100 für die Fußnger immer schwieriger und zum Risiko, insbesondere für die schwächeren Verkehrsteilnehmer, wie Schulkinder und ältere Menschen. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für den Fußngerverkehr ist es daher unerlässlich, entlang der Prenzlauer Straße (L100) zusätzlich zu den bestehenden Querungsstellen an der Dimitroff- / Waldheimstraße und dem Tannenweg mindestens zwei weitere sichere Querungsstellen zum Überqueren der L100 zu schaffen.

Durch eine Verkehrsbeobachtung wurden die typischen Querungswege ermittelt und die am stärksten frequentierten Querungsstellen ausgemacht um danach die Standorte festzulegen.

Im Ergebnis eines Ortstermins am 23.06.2022 mit der Unteren Straßenverkehrsbehörde, dem Landesbetrieb Straßenwesen als Straßenbaulastträger der L100 und Ortsbeiratsmitgliedern wurde im gegenseitigen Einvernehmen festgelegt eine zusätzliche Querungsglichkeit auf Höhe der Poststelle gegenüber dem Marktplatz sowie eine weitere im Bereich des ehemaligen LPS-Geländes in Höhe „Alte Wache“ Erikastraße zu errichten.

Die Querungshilfen sollen als Fußngerüberwege ausgestaltet werden.

 

Da die Standorte aller drei vorgenannten Fußngerüberwege eine räumliche Nähe aufweisen und die Planung jeweils gemäß den Vorschriften in der VwV-StVO zu § 26 StVO und den "Richtlinien für die Anlage und Ausstattung von Fußngerüberwegen" (R-FGÜ) erfolgen soll, ist beabsichtigt, auf Basis der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) einen Planungsauftrag für alle drei Fußngerüberwege zu vergeben.

Gemäß § 30 der Kommunalen Haushalts- und Kassenverordnung des Landes Brandenburg (KomHKV) sind nach der ab dem 01.05.2018 eingeführten Unterschwellenvergabeordnung (UVgO), § 50 der UVgO, bis zu einem geschätzten Auftragswert von 100.000,00 € (netto) in der Regel drei Unternehmen zur Abgabe eines Angebotes aufzufordern. Bis zu diesem Auftragswert ist eine freihändige Vergabe (Verhandlungsvergabe) zulässig.

Gemäß der Aufgabenstellung (siehe Anlage zu dieser Beschlussvorlage) sind Planungsleistungen aus dem Leistungsbild „Verkehrsanlagen“ der HOAI erforderlich.

 

Anhand der Aufgabenstellung wurden drei, für die anstehende Planungsaufgabe, geeignete Unternehmen anhand ihres Firmen- und Leistungsprofils ausgewählt und zur Angebotsabgabe aufgefordert.

Es sind von den drei am Wettbewerb beteiligten Ingenieurbüros zwei Angebote und eine Absage eingegangen.

 

Das nach Angebotsauswertung vergleichbar preisgünstigste und wirtschaftlichste Honorarangebot hat das Ingenieurbüro KONVERSA GmbH eingereicht. Es orientiert sich am Basishonorar der HOAI 2021 in der entsprechenden Honorarzone. Die zugrunde liegende Baukostenschätzung entspricht den Erfahrungswerten der Gemeinde aus vergleichbaren Vorhaben unter Berücksichtigung von Preissteigerungen.

Insofern wird seitens des Tiefbauamtes empfohlen, das Ingenieurbüro KONVERSA GmbH mit den Planungs- und Ingenieurleistungen für Errichtung der drei Fußngerüberwege gemäß der Aufgabenstellung zu beauftragen.

 

 

Beschlusshistorie

BV-GV/2022-0436

 

 

Gesetzliche Grundlagen

Kommunalverfassung des Landes Brandenburg

Hauptsatzung der Gemeinde Wandlitz

Kommunale Haushalts- und Kassenverordnung (KomHKV)

Unterschwellenvergabeordnung (UVgO)

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)

 

 


Finanzielle Auswirkungen:    Ja  

 

 

o Investitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahme (Auszahlung: Beschaffungs-/Herstellungskosten; Einmalkosten)

175.000

Maßnahmebezogene Einzahlungen (Zuschüsse/ Beiträge)

 

 

Abschätzung der Auswirkungen im Ergebnishaushalt:

 

Dauer in Jahren

Betrag in EURO

hrl. laufende Haushaltsbelastung aus Abschreibungen o. Aufl. ARAP

30

5.834

hrl. laufende Erträge aus Auflösung SoPo

 

 

übrige jährliche Belastung (Folgekosten)

 

 

 

 

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

 

2022

54100.522101

 

35.000

 

FPL2023

54100.785200

5410001026

5410001027

5410001028

140.000

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Beschluss:

 

Der Hauptausschuss der Gemeinde Wandlitz beschließt, die Planungsleistungen für die Errichtung von drei Fußngerüberwegen im OT Basdorf, an das Ingenieurbüro KONVERSA GmbH, Prenzlauer Straße 39, 16348 Wandlitz, zu vergeben.


Anlagen:

 

Aufgabenstellung für die Vergabe von Planungsleistungen vom 08.09.2022

Übersichtskarte

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 1_Aufgabenstellung Vergabe Planungsleistung FGÜ vom 08.09.2022 (326 KB)    
Anlage 2 2 2_Übersichtskarte Basdorf FGÜ (87 KB)    

  Versionen:            
    Datum Sachbearbeiter Bemerkung
  Aktueller Stand   19.10.2022 14:57:53   Christian Braungard