Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-GV/2022-0498  

 
 
Betreff: Sanierung Sportplatz Grundschule Basdorf- Entwurfsplanung und Umsetzung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:
Der Bürgermeister
Federführend:HA_Hauptamt Beteiligt:Bgm
    K_Kämmerei
   TB_Tiefbau
   TB_Strassenverwaltung
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Basdorf Anhörung
21.06.2022 
Sitzung des Ortsbeirates Basdorf ungeändert beschlossen     
A3 Ausschuss für Bildung, Jugend, Kitas und Sport Vorberatung
27.06.2022 
Sitzung des Ausschusses für Bildung, Jugend, Kitas und Sport ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
28.06.2022 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung ungeändert beschlossen   
A6 Ausschuss für Umwelt, Energie und ÖPNV Vorberatung
30.06.2022 
Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und ÖPNV ungeändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Vorberatung
29.08.2022 
Sitzung des Hauptausschusses ungeändert beschlossen   
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
08.09.2022 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz      
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
14.09.2022 
Fortsetzungssitzung der Gemeindevertretung Wandlitz      
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
05.10.2022 
Fortsetzungssitzung der Gemeindevertretung Wandlitz ungeändert beschlossen     
Anlagen:
Anlage_1 - LP3_SPB_Übersichtsplan
Anlage_2 - LP3_SPB_Ausstattungskatalog
Anlage_3 - LP3_SPB_Pflanzenliste
Anlage_4 - BV A1 2021-0117

Begründung / Erläuterung

Begründung / Erläuterung

 

Die Gemeinde Wandlitz plant auf Grundlage des Beschlusses BV-A1/2021-0117 vom 30.08.2021 die Sanierung des vorhandenen Sportplatzes der Grundschule Basdorf (Primelstraße 12).

Die Sanierung des Sportplatzes ist notwendig, da dieser seit Jahren nicht mehr den Anforderungen eines adäquaten Sportunterrichts genügt und ein unfallfreier Sportunterricht so nicht mehr genügend sichergestellt werden kann. Sowohl für den Schulsport als auch für den Vereinssport soll ein moderner Sportplatz zur Verfügung gestellt werden.

Das Bauvorhaben wird in 2 Bauabschnitte (BA) unterteilt. Im 1.BA wird auf der Fläche des vorhandenen Rasenspielfeldes ein Hybridrasenplatz inkl. Erweiterung der Bewässerungsanlage hergestellt. Aufgrund den aktuellem Bedarfs an Fahrradstellplätzen entsteht auf dem Areal des Sportplatzes an der Zuwegung zum Schulgebäude ein Fahrradstellplatz mit 42 Anstellbügeln für 84 Fahrräder, welche sich in der Farbgebung an die Farbgestaltung der Schule anpassen. Die Bodenbefestigung erfolgt mittels Rasenfugenpflaster.

 

Im 2.BA soll die 100m-Kurzstreckenbahn mit 4 Laufbahnen und die Rundlaufbahn mit 2 Laufbahnen erneuert werden. Die Weitsprunganlage wird neu verortet. Die Kurzstreckenbahn dient in Doppelnutzung als Anlaufbahn.

Potenzielle freie Flächen zwischen der Rundlaufbahn und der Sportrasenfläche werden durch die Herstellung eines Mehrzweckspielfeldes im südlichen und eines Beachvolleyballfeldes im nördlichen Bereich genutzt und aufgewertet. Eine Rundlaufstrecke im östlichen Bereich der Sportanlage beim Kunstrasenfeld ergänzt die Möglichkeiten für Läufe über längere Strecken und erweitert zudem das umfangreiche Sportangebot.

 

Mehrzweckspielfeld im Südsegment

Das Südsegment beinhaltet ein Spielfeld mit den Abmessungen 32 x 19m für Basketball und Volleyball. Das komplette Segment wird mit einem Kunststoffbelag versehen.

 

Beachvolleyballspielfeld im Nordsegment

Hier sieht die Planung eine Beachvolleyballanlage mit den Abmessungen 22 x 14m vor. Die Umgebungsflächen des Spielfeldes werden als Rasenfläche und schattenspendenden Baumgruppen angelegt.

 

Alternative Rundlaufstrecke

Ergänzt wird die Sportanlage um eine weitere Laufmöglichkeit neben der Rundlaufbahn. Sie bietet vor allem mit ihrem crosslaufähnlichen Charakter abwechslungsreiche Möglichkeiten für den Ausdauerlauf und zeitgleiche Erwärmungsläufe während der Nutzung der Rundlaufbahn. Die Anordnung der Strecke ermöglicht es zudem, aus der Rundlaufbahn heraus die Runden-Distanz zu verlängern. Die Laufstrecke löst sich in ihrer Form von der standardisierten 400-m-Rundlaufbahn und verläuft über modelliertes Gelände mit Gehölzpflanzungen.

 

Beleuchtungsanlage

Unter Berücksichtigung der Einhaltung der Lichtimmissionsgrenzwerte für Dorf- und Mischgebiete kann eine Flutlichtanlage errichtet werden. Diese entsprich gemäß der DIN zur Sportstättenbeleuchtung den lichttechnischen Mindestanforderungen für lokale Wettkämpfe, Training sowie Schulsport.

Die Ausleuchtung der Hybridrasenfläche erfolgt mittels sechs Masten, welche beidseitig jeweils im Bereich der Eckfahnen sowie der Mittellinie geplant sind. Sie besitzen eine Höhe von je 18m und 2 x 8 Stk. Leuchten.

Die neu errichtete Rundlaufstrecke erhält keine eigenständige Ausleuchtung.

 

Regenentwässerung

Grundsätzlich wurde bei der Wahl der Bodenbeläge Wert auf eine größtmögliche Wasserdurchlässigkeit gelegt.

Sport und Verkehrsflächen können über angrenzende Vegetationsflächen entwässern und damit anfallende Wassermengen über die belebte Bodenzone versickern. Das gewährleistet eine schadlose Versickerung des Niederschlagswassers in den Untergrund und ist zudem die kostengünstigste Entwässerungsvariante.

Die Materialbeschaffenheit der Rundlaufbahn im südlichen Segment gewährleistet keine direkte Versickerung vor Ort. Die dort anfallenden Niederschlagsmengen werden über die den Hybridrasen einfassenden Sportmuldenrinnen und die umlaufende Ringdränage entwässert.

Das Nordsegment kann oberflächig in die Rasenfläche entwässern.

 

Bewässerung

Das bestehende Naturrasenspielfeld verfügt über eine automatische Beregnungsanlage mit Versenkregnern. Mit der Erneuerung der Sportanlage ändert sich die Geometrie des Spielfelds, so dass die Lage der Regner entsprechend angepasst werden muss. Zudem wird die Anlage um zwei zusätzliche Regner ergänzt, um eine vollflächige Bewässerung des Hybridrasens zu erreichen.

 

Bodenbeläge

Sportflächen

Für das Rasenspielfeld kommt ein Hybridrasen zum Einsatz. Dieser vereint hinsichtlich seiner Bespielbarkeitsdauer und der Verringerung der Abnutzung vor allem auf stark genutzten Spielfeldflächen (Bereich des Torhüters / der Torhüterin) die Vorzüge eines Kunstrasens mit den Vorteilen eines Naturrasens hinsichtlich der Wasserdurchlässigkeit und der Haptik. Die Verstärkung der Naturgräser durch Kunstfasern macht den Rasen widerstandsfähiger und haltbarer als einen reinen Rasenplatz.

Die Kurzstreckenbahn, die 400-m-Rundlaufbahn sowie die Rundlaufstrecke erhalten einen Kunststoffbelag des Typs A nach DIN EN 14877. Der Kunststoffbelag ist für Leichtathletik-Laufbahnen und den allgemeinen Sportbetrieb geeignet.

Das Südsegment erhält auf Grund seiner Nutzung als Ballsportfläche einen Kunststoffbelag des Typs B nach DIN EN 14877. Dieser Belag ist geeignet für Mehr-zweckanlagen geeignet.

Beide Kunststoffbeläge sind wasserdurchlässig.

 

Die Weitsprunggrube und das Beachvolleyballfeld werden 40 cm stark mit Sand aufgefüllt.

 

Verkehrsflächen

Auch für die Befestigung der Verkehrsflächen kommen wasserdurchlässige Beläge zum Einsatz. So sind die Wege entlang der 100-m-Laufbahn sowie die Verbindungswege zwischen Vereinshaus und Sportanlage mit Betonrechteckpflaster geplant. Auch für den Wirtschaftshof und dessen Zuwegung ist Betonrechteckpflaster vorgesehen. Der zentrale Platz zwischen Vereinshaus und Sportflächen wird mit wassergebundener Wegedecke befestigt. Die Feuerwehrzufahrt und die Pflege-Zufahrt im Norden werden mit Schotterrasen befestigt. Für den Fahrradstellplatz der Grundschule ist eine Befestigung mit Betonpflaster mit Sickerfuge vorgesehen.

 

Gehölzpflanzungen

Mit Ergänzungspflanzungen werden Teile des vorhandenen Baumbestandes zu einer markanten, schattenspendenden Baumreihe komplettiert. Zudem werden Gehölzgruppen als gestaltende Elemente eingesetzt. Hierbei werden neben standortgerechten einheimische Arten auch standortgerechte Arten eingesetzt, die mit ihrer zum Teil zeitlich versetzten Blüh-, Fruchtbildung und unterschiedlichen herbstlichen Blattfärbungen Akzente setzen. Hinsichtlich der Artenverwendung wird zudem ein hoher Wert auf Baum- und Straucharten gelegt, die für Vögel und Insekten eine wertvolle Nahrungsquelle und Lebensraum darstellen.

 

Vorgesehener Umsetzungszeitraum

Die Umsetzung des 1.BA ist im Sommer 2022 und die des 2.BA im Sommer/Herbst 2023 vorgesehen.

 

Gesetzliche Grundlagen

 

Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgKVerf)

Zuständigkeitsordnung der Gemeinde Wandlitz

Baumschutzsatzung der Gemeinde Wandlitz

 


Finanzielle Auswirkungen:    Ja

 

 

o Investitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahme (Auszahlung: Beschaffungs-/Herstellungskosten; Einmalkosten)

2.462.744,00 €

Maßnahmebezogene Einzahlungen (Zuschüsse/ Beiträge)

0,00 €

 

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

 

2021

42420.096101

4242001002

50.000,00 €

 

2022

42420.096101

4242001002

1.900.000,00 €

 

2022

21110.521101

 

20.000,00 €

 


Beschlusshistorie:

 

BV-A1/2021-0117

 

Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung beschließt:

 

Die Weiterführung der Planung (Genehmigungs- und Ausführungsplanung) und anschließende Umsetzung nach dem vorliegenden Entwurf.

 


Anlagen:

 

  • Anlage 1: LP3_SPB_Übersichtsplan
  • Anlage 2: LP3_SPB_Ausstattungskatalog
  • Anlage 3: LP3_SPB_Pflanzenliste
  • Anlage 4: BV-A1/2021-0117 Beschlussfassung vom 30.08.2021 des Hauptausschusses

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 2 1 Anlage_1 - LP3_SPB_Übersichtsplan (2924 KB)    
Anlage 3 2 Anlage_2 - LP3_SPB_Ausstattungskatalog (2288 KB)    
Anlage 4 3 Anlage_3 - LP3_SPB_Pflanzenliste (5151 KB)    
Anlage 1 4 Anlage_4 - BV A1 2021-0117 (119 KB)