Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - MV/2021-0072  

 
 
Betreff: Neuorganisation der Raumsituation am Standort Grundschule und Hort Basdorf sowie KITA "Rappelkiste" (insbesondere der "Wackelzähne")
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Verfasser:B
Der Bürgermeister
Federführend:B Beteiligt:K
    Bgm
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Basdorf zur Kenntnis
20.04.2021 
Sitzung des Ortsbeirates Basdorf zur Kenntnis genommen     
A3 Ausschuss für Bildung, Jugend, Kitas und Sport zur Kenntnis
26.04.2021 
Sitzung des Ausschusses für Bildung, Jugend, Kitas und Sport zur Kenntnis genommen     
A1 Hauptausschuss zur Kenntnis
17.05.2021 
Sitzung des Hauptausschusses zur Kenntnis genommen     
Gemeindevertretung Wandlitz zur Kenntnis
27.05.2021 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz zur Kenntnis genommen     

Beschluss:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Wandlitz nimmt die Mitteilungsvorlage über die Möglichkeiten der Neuorganisation der Raumsituation am Standort Grundschule und Hort Basdorf sowie KITA "Rappelkiste" (insbesondere der "Wackelzähne") zur. Kenntnis

 


Seit 2013 wird die KITA "Rappelkiste" in mehreren Bauabschnitten fortlaufend saniert und modernisiert. Der Abschluss der Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen sowie die Wiedereingliederung der ins Schul- und Hortgebäude ausgelagerten Gruppe "Wackelzähne" (Kindergartenkinder im Vorschulalter) war bereits für 2020 vorgesehen.

 

Auf Grund der weiterhin steigenden Bedarfe auf Betreuung im Kleinstkindalter mussten jedoch im Haus 1 der KITA "Rappelkiste" weitere Krippenplätze geschaffen werden. Hierfür wurde das ehemalige Erzieherzimmer in einen Krippenraum mit 10 Plätzen umfunktioniert und die Umbaumaßnahmen (Küche) auf 2021 verschoben. Hinzu kommt, dass die aufgenommenen Krippenkinder ca. zwei Jahre (im Alter von 1-3 Jahren) in der Krippe verbleiben, jedoch doppelt so lange im Kindergartenbereich (im Alter von 3-6 Jahren). Durch die längere Verweildauer (1:3) der Kinder in der KITA müssen entsprechend viele Plätze im Kindergartenbereich vorgehalten werden. Die Eltern hätten durchaus die Möglichkeit ihre Kinder aus der KITA "Rappelkiste" abzumelden und in der neu gebauten KITA "Trubelhaus" der Johanniter Unfall Hilfe e.V. unterzubringen, jedoch wurde diese Möglichkeit nur in seltenen Fällen genutzt.

 

Bisher wurde im Haus 1 die ursprüngliche Kapazität von 175 Kindern auf 205 und in 2019 für zwei KITA-Jahre (bis 2021) auf 215 ausgeweitet.

 

Eine Reduzierung der Kapazität war nach Fertigstellung der Einrichtung der Johanniter in den Basdorfer Gärten angedacht. Jedoch kann auf Grund des Bedarfes an KK-Plätzen sowie der Fertigstellung der KITA "Trubelhaus" im Oktober 2020 eine Reduzierung erst in 2021 umgesetzt werden.

 

Langfristiges Ziel ist es in der KITA "Rappelkiste" die regulären 175 Plätze zur Verfügung zu stellen sowie der Grundschule durch die Rückführung der ausgelagerten Kita Gruppe wieder Raumkapazitäten zurückzuführen. Insbesondere unter dem Gesichtspunkt des "Gemeinsamen Lernens" werden diese Raumressourcen benötigt. In diesem Zuge soll zeitgleich das Raumkonzept von Schule und Hort überarbeitet und optimiert werden.

 

In den nächsten Schritten ist angedacht die Schulspeisung sowie die sanitären Anlagen der Grundschule Basdorf zu verbessern.

 

Darüber hinaus erfolgt die Prüfung und Schaffung weiterer KITA-Plätze (bis 2025) in einem separaten KITA-Gebäude (Rosenstraße oder Basdorfer Gärten 2.BA).

 

r den Prozess der Reduzierung der Ausnahmegenehmigung bzw. Auszug der "Wackelzähne" gibt es verschiedene Möglichkeiten. Vier potentielle Varianten werden hier skizziert. Die Varianten und Möglichkeiten wurden gemeinsam mit der Schul- und KITA-Leitung erarbeitet.

 

 

Variante I:

Die Kindergartenkinder der Gruppe "Wackelzähne" ziehen in Gänze aus dem Schulgebäude aus.

 

Konsequenz:

In 2021 können weder Krippen noch Kindergartenkinder in der Kita "Rappelkiste" aufgenommen werden. Für potentielle Rücksteller (ca.13 Kinder) wären keine Plätze im Haupthaus vorhanden.

Die Fertigstellung der Umbaumaßnahmen würde sich weiter verzögern, da alle Raumressourcen im Haupthaus für die Betreuung der vorhandenen Kinder benötigt werden.

Alle bisher genutzten Räume der "Wackelzähne" (3 ½) werden für die Optimierung des Schulbetriebes sowie zur Neuorganisation der Raumsituation von Schule und Hort freigegeben. 

 

Diese Variante ist nur theoretisch möglich und im Grunde genommen nicht umsetzbar. Wie bereits erwähnt bestünden keine Aufnahmekapazitäten, im Gegenteil, bestehende Betreuungsverträge müssten gekündigt werden. Zusätzlich käme es in den kommenden Jahren zu Engpässen im Kindergartenbereich durch die derzeitigen heranwachsenden Krippenkinder. (Verweildauer 1:3)

 

 

Variante II:

Die "Wackelzähne" bleiben in bisheriger Konstellation im Schulgebäude, die KITA "Rappelkiste" bleibt bei der Ausnahmegenehmigung von 215 Plätzen.

 

Konsequenz:

In 2021 können 44 Krippenkinder, 6 Kindergartenkinder, 24 Kinder im Vorschulalter aufgenommen werden. 13 Rückstellerkinder würden ihren Platz in den "Wackelzähnen" behalten.

Die Fertigstellung der Umbaumaßnahmen verzögert sich weiterhin.

Die Schule und der Hort führen mit den vorhandenen Raumressourcen den Betrieb fort.

 

Diese Variante bietet zwar die größtmögliche Aufnahmekapazität, allerdings führt diese Variante nicht zu einer Reduzierung der Gesamtkapazität und das Ziel "Regelkapazität in der KITA Rappelkiste sowie Auszug der Wackelzähne" verzögert sich weiterhin.

 

 

Variante III:

Wie in Variante II, allerdings wird das ehemaliger Erzieherzimmer im Haupthaus der KITA Rappelkiste für die Fortführung der Umbaumaßnahmen freigegeben.

 

Konsequenz:

Durch die Freigabe des Erzieherzimmers reduziert sich die Anzahl der Gesamtkapazität der KITA auf 205 Plätze und in 2021 können statt der 44 Krippenkinder gesamt 34 Krippenkinder aufgenommen werden.

 

Folglich können die Umbaumaßnahmen in der KITA fortgeführt werden.

 

Diese Variante bietet ebenfalls eine hohe Aufnahmekapazität, allerdings führt diese Variante ebenfalls nicht zu dem Ziel die KITA "Rappelkiste" mit der Regelerlaubnis zu betreiben und die "Wackelzähne" ins Hauptgebäude der KITA zurückzuführen.

 

 

Variante IV:

Teilweise Umstrukturierung

 

Das Erzieherzimmer im Haupthaus der KITA "Rappelkiste" wird für die Fortführung der Umbaumaßnahme freigegeben.

 

Die "Wackelzähne" ziehen einen Raum frei.

 

Konsequenz:

Durch die Freigabe des Erzieherzimmers reduziert sich die Anzahl der Gesamtkapazität der Kita auf 205 Plätze und in 2021 können 34 Krippenkinder aufgenommen werden.

 

Die Umbaumaßnahmen werden fortgeführt.

 

Zusätzlich reduziert sich die Gesamtkapazität um eine Gruppe in den "Wackelzähnen" um 18 Plätze. Es werden keine Kinder über 3 Jahren aufgenommen, da alternativ für Kinder über 3 Jahren Plätze in der KITA "Trubelhaus" in den Basdorfer Gärten zur Verfügung stehen.

 

Der freigezogene Raum der "Wackelzähne" fließt als räumliche Ressource in die Neuorganisation von Schule und Hort mit ein. Es wird angestrebt die horteigenen Räume möglichst dezentral vom Schulbetrieb im Blechinger Bau (ehemalige "Wackelzähne") anzusiedeln und die Überschneidungen sowie Doppelnutzungen von Schule und Hort im Schulgebäude auf ein erforderliches Minimum zu reduzieren.

 

Der schrittweise Auszug der "Wackelzähne" wird jährlich geprüft/fortgeführt, sodass bis zum Schuljahr 2023/24 der Auszug möglichst abgeschlossen ist.

 

Diese Variante führt zu einer Reduzierung der Gesamtkapazität sowohl im Krippen und im Kindergartenbereich. Langfristig (Ziel in ca. 2 Jahren) kann die Regelbetriebserlaubnis erreicht werden.

 

Alle bestehenden Betreuungsplätze werden beibehalten und es können zusätzlich Krippenkinder aufgenommen werden.  

 

Fazit:

Durch die Gemeindeverwaltung sowie die Leitung der Schule und der KITA wird aus den o.g. Gründen die Variante IV als einzige umsetzbare Variante empfohlen.

 

 

Gesetzliche Grundlagen

Gesetz über die Schulen im Land Brandenburg (Brandenburgisches Schulgesetz - BbgSchulG)

Zweites Gesetz zur Ausführung des Achten Buches des Sozialgesetzbuches Kinder- und Jugendhilfe Kindertagesstättengesetz (KitaG)


Beschluss:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Wandlitz nimmt die Mitteilungsvorlage über die Möglichkeiten der Neuorganisation der Raumsituation am Standort Grundschule und Hort Basdorf sowie KITA "Rappelkiste" (insbesondere der "Wackelzähne") zur. Kenntnis

 


Finanzielle Auswirkungen:    Nein