Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-GV/2019-0026  

 
 
Betreff: Beschluss über die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens, Gemarkung Wandlitz, Flur 4, Flurstück 1205
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:BA35
Die Bürgermeisterin
Federführend:BA_Bauleitplanung Beteiligt:BA
    Bgm
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Wandlitz Vorberatung
06.08.2019 
Sitzung des Ortsbeirates Wandlitz abgelehnt   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
19.08.2019 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung zurückgezogen   
A1 Hauptausschuss Vorberatung
26.08.2019 
Sitzung des Hauptauschusses zurückgezogen   
Anlagen:
geplanter_Geltungsbereich
Antragsunterlagen

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung beschließt:

 

Die Vorbereitung des Aufstellungsbeschlusses eines Bebauungsplanes für das Grundstück Flur 4, Flurstück 1205 gemäß § 13a Baugesetzbuch im beschleunigten Verfahren mit dem Planungsziel, die planungsrechtlichen Voraussetzung für die Umsetzung des geplanten Bauvorhabens zu schaffen.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Der Gemeindeverwaltung liegt ein Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplanes in der Gemarkung Wandlitz, Flur 4, Flurstück 1205 vor.

Der mögliche Geltungsbereich ist im jetzigen Teilflächennutzungsplan (FNP) sowie im Entwurf des zukünftigen Gesamtflächennutzungsplans als Mischbaufläche dargestellt und hätte eine Größe von ca. 0,15 ha.

Das Grundstück befindet sich außerdem innerhalb des rechtskräftigen Bebauungsplanes „Jugendherberge/ Straße zum See“ und ist in diesem ebenfalls als Mischgebiet (MI) festgesetzt.

Die Aufstellung eines überlagernden Bebauungsplanens wird nötig, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein geplantes Bauvorhaben (siehe Antragsunterlagen) zu schaffen. Eine bauliche Aufwertung des Grundstück gerade durch eine gastronomische Einrichtung im Umfeld von Rathaus, Bahnhof, Strandbad, Jugendherberge, Pflegeheim sowie Wohn- und Geschäftshäusern  ist städtebaulich vertretbar.

 

Da es sich um einen Bebauungsplan der Innenentwicklung handelt und die festgesetzte zulässige Grundfläche im Plangebiet weniger als 20.000 m² betragen wird, liegen die Vorraussetzungen zur Durchführung eines beschleunigten Verfahrens gemäß § 13a i.V.m. § 13 BauGB vor. Auf die Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB wird demzufolge verzichtet.

 

Der Vorhabenträger verpflichtet sich durch Abschluss eines städtebaulichen Vertrages zur Übernahme sämtlicher Kosten, die im Rahmen des Planungsverfahrens entstehen.

 

 

 

 

Gesetzliche Grundlagen

 

§ 1 ff Baugesetzbuch (BauGB)

§ 2 Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgKVerf)

§§ 2, 3 und 4 Zuständigkeitsordnung der Gemeinde Wandlitz

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung beschließt:

 

Die Vorbereitung des Aufstellungsbeschlusses eines Bebauungsplanes für das Grundstück Flur 4, Flurstück 1205 gemäß § 13a Baugesetzbuch im beschleunigten Verfahren mit dem Planungsziel, die planungsrechtlichen Voraussetzung für die Umsetzung des geplanten Bauvorhabens zu schaffen.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:    Nein

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

 

Flurkartenauszug

Antragsunterlagen (5 Seiten)

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 geplanter_Geltungsbereich (362 KB)    
Anlage 2 2 Antragsunterlagen (184 KB)