Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-GV/2018-0457  

 
 
Betreff: Bedienung des Bahnhofs Klosterfelde durch die NEB (RB 27) im 30 Minuten Takt
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:HA12
Die Bürgermeisterin
Änderung gemäß Empfehlung des Haupt- und Finanzausschusses vom 26.03.2018
Federführend:HA   
Beratungsfolge:
A1 Hauptausschuss Vorberatung
26.03.2018 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses geändert beschlossen   
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
12.04.2018 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz ungeändert beschlossen   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschluss:

Die Gemeindevertretung fordert die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg auf in Abstimmung mit dem Land Berlin als jeweilige Aufgabenträger im SPNV:

 

  1. eine Bedienung der Strecke des Bahnhofs Klosterfelde – Basdorf – Berlin - Karow durch die RB 27 im 30-Minuten-Takt in den Landesnahverkehrsplan 2018 aufzunehmen.
  2. in der Hauptverkehrszeit (HVZ) die Anzahl der Direktverbindungen nach Berlin – Gesundbrunnen zu erhöhen
  3. die Planungen für den Wiederaufbau der Stammtstrecke der Heidekrautbahn nach Berlin – Wilhelmsruh und der Einbindung nach Berlin – Gesundbrunnen zu beschleunigen und die entsprechenden Verkehrsbestellungen auszulösen

 

Die unter 1. bis 3. genannten Forderungen dürfen nicht zu Lasten der Streckenabschnitte von Klosterfelde nach Groß-Schönebeck bzw. über Schönerlinde gehen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Die Gemeinde Wandlitz hat starke Einwohnerzuwächse zu verzeichnen. Ein Großteil der Einwohner pendelt nach Berlin; die Pendlerzahlen sind in den letzten 10 Jahren über 20% gestiegen. Leider entspricht das Angebot im SPNV nicht den gewachsenen Verkehrsströmen.

 

Ein großes Problem ist der inzwischen immer stärker werdende Ansturm auf den Bahnhof Basdorf durch Autofahrer. Viele Einwohner der Kommune aber auch aus Nachbarkommunen fahren nach Basdorf, um den 30-Minutentakt zu nutzen. Das gesamte Umfeld des Basdorfer Bahnhofs wird zugeparkt. Die P+R Anlagen wurden in den letzten Jahren zwar erweitert, reichen aber mittlerweile bei weitem nicht mehr aus, um die Nachfrage zu befriedigen. Die Bautätigkeit wird in unserer Gemeinde weiter wachsen. Dem entspricht die Ausweisung der Gemeinde Wandlitz als Siedlungsachse im neuen Entwurf des LEP.

 

Es soll daher darauf hingewirkt werden, dass der Landesnahverkehrsplan 2018 dahingehend geändert wird, dass künftig eine Bedienung des Bahnhofs Klosterfelde im 30-Minuten-Takt erfolgt. Für ähnlich stark nachgefragte Strecken wie die RB 25 nach Werneuchen und die RB 26 nach Müncheberg ist dies schon vorgesehen. Eine solche Taktverkürzung entspräche auch den Vorgaben der Mobilitätsstrategie des Landes Brandenburg, wonach im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zwischen Berlin und dem Berliner Umland zwei bis drei Angebote je Stunde als Grundtakt angeboten werden sollen. Dadurch würden der ÖPNV in unserer Region deutlich gestärkt und die Emissionen im Individualverkehr nachhaltig reduziert.

 

 

Gesetzliche Grundlagen

§§ 2 und 7 Gesetz über den öffentlichen Personennahverkehr im Land Brandenburg (ÖPNV-Gesetz - ÖPNVG)

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschluss:

Die Gemeindevertretung fordert die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg auf in Abstimmung mit dem Land Berlin als jeweilige Aufgabenträger im SPNV:

 

  1. eine Bedienung der Strecke des Bahnhofs Klosterfelde – Basdorf – Berlin - Karow durch die RB 27 im 30-Minuten-Takt in den Landesnahverkehrsplan 2018 aufzunehmen.
  2. in der Hauptverkehrszeit (HVZ) die Anzahl der Direktverbindungen nach Berlin – Gesundbrunnen zu erhöhen
  3. die Planungen für den Wiederaufbau der Stammtstrecke der Heidekrautbahn nach Berlin – Wilhelmsruh und der Einbindung nach Berlin – Gesundbrunnen zu beschleunigen und die entsprechenden Verkehrsbestellungen auszulösen

 

Die unter 1. bis 3. genannten Forderungen dürfen nicht zu Lasten der Streckenabschnitte von Klosterfelde nach Groß-Schönebeck bzw. über Schönerlinde gehen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:   Nein

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen: