Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-HA/2018-0250  

 
 
Betreff: Errichtung eines Spielplatzes am Sportplatz in Zerpenschleuse
Hier: Auftragserweiterung für Planungsleistungen
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:BA12
Die Bürgermeisterin
Aktenzeichen:661101 SP Z
Federführend:BA   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Zerpenschleuse Vorberatung
26.02.2018 
Sitzung des Ortsbeirates Zerpenschleuse ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
13.03.2018 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung zur Kenntnis genommen   
A1 Hauptausschuss Entscheidung
26.03.2018 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   

Beschluss:

 

Der Haupt-und Finanzausschuss beschließt, dass das Bauplanungsbüro

M. Gabbert mit der Weiterführung der Planung für die Errichtung eines Spielplatzes am Sportplatz in Zerpenschleuse beauftragt wird.

 

 


Bereits im vergangenen Jahr begann für das Gelände am Sportplatz

Zerpenschleuse die planerische Vorbereitung. Es war erforderlich, auf der

Grundlage der Entwurfsplanung, ein bauordnungsrechtliches Verfahren durchzuführen.

Die Baugenehmigung wurde Ende November 2017 erteilt und infolge dessen, sind die Leistungen für den 1. Bauabschnitt ausgeschrieben worden.

Sobald es die Witterung zulässt, sollen im 1. Quartal 2018 die Arbeiten vorgenommen werden.

Die planerische Vorbereitung oblag dem Bauplanungsbüro M. Gabbert. Dieser

wurde auf Grundlage der Planerpoolbedingungen beauftragt. Ein Beschluss war nicht erforderlich, da der Auftragswert unter dem maßgeblichen Schwellenwert

(< 10.000 €) laut Hauptsatzung lag.

Mit der haushaltsseitigen Veranlassung zur Fortführung und Erweiterung der Baumaßnahme, ist auch eine entsprechende Beauftragung der Planungsleistung erforderlich.

Gemäß Rundschreiben zum kommunalen Auftragswesen im Land Brandenburg (17.März 2011) ist unter Punkt 3.2.1. geregelt, dass bis zu einem Auftragswert von 100.000 € (netto) Aufträge für freiberufliche Dienstleistungen freihändig ohne Vergabebekanntmachung vergeben werden können.

 

Da der voraussichtliche Auftragswert für die zu beauftragende Planungsleistung unter dem für eine freihändige Vergabe maßgeblichen Schwellenwerts liegt, kann eine Planerauswahl aus dem gemeindlichen Planerpool in Erwägung gezogen werden.

Für die weitere Spielplatzgestaltung liegt bereits ein Grundkonzept vor, welches mit der vorangegangenen Planung erarbeitet wurde. Insofern wurde in Betracht gezogen, das Planungsbüro, welches die erste Teilleistung erbracht hat, um eine Angebotsabgabe zu bitten.

Das Bauplanungsbüro M. Gabbert legte im Januar ein entsprechendes Honorarangebot vor. Nach Prüfung ist festzustellen, dass das Angebot den Planerpoolbedingungen entspricht. Entsprechende Vorkenntnisse aus der

bisherigen Projektbearbeitung, wurden aufwandsmindernd berücksichtigt, so dass auch aus wirtschaftlichen Erwägungen, eine Beauftragung zu empfehlen ist.

 

Gesetzliche Grundlagen

 

Kommunalverfassung, Zuständigkeitsordnung der Gemeinde, KomHKV, HOAI

 

 


Beschluss:

 

Der Haupt-und Finanzausschuss beschließt, dass das Bauplanungsbüro

M. Gabbert mit der Weiterführung der Planung für die Errichtung eines Spielplatzes am Sportplatz in Zerpenschleuse beauftragt wird.

 

 


Finanzielle Auswirkungen:   Ja   Nein

 

oInvestitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahme (Auszahlung: Beschaffungs-/Herstellungskosten; Einmalkosten)

260.000,00

Maßnahmebezogene Einzahlungen (Zuschüsse/ Beiträge)

 

 

Abschätzung der Auswirkungen im Ergebnishaushalt

 

Dauer in Jahren

Betrag in Euro

jährl. laufende Erträge aus Auflösung ARAP

15

17.333

 

 

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

 

2017 u. VJ

55100.785100

5510009001

100.000,00

 

2018

55100.785100

5510009001

160.000,00

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Anlagen:

 

keine