Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - MV-GV/2017-0042  

 
 
Betreff: Basdorfer Gärten - aktueller Stand der Vergabe
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Verfasser:BA25
Die Bürgermeisterin
Federführend:HB AL   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Basdorf zur Kenntnis
06.09.2017 
Sitzung des Ortsbeirates Basdorf zur Kenntnis genommen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung zur Kenntnis
19.09.2017 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung zur Kenntnis genommen   
A1 Hauptausschuss Vorberatung
05.10.2017 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses zur Kenntnis genommen   
Gemeindevertretung Wandlitz zur Kenntnis
12.10.2017 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz zur Kenntnis genommen   

Begründung / Erläuterung

Die Ausführungsplanung der Basdorfer Gärten Haus 1 ist abgeschlossen.

 

In den letzten Monaten wurden von insgesamt 26 Gewerken der Kostengruppen 300 bis 500 für  25 Lose das Vergabeverfahren eingeleitet. Das letzte Los Außenanlagen ist derzeit in der Ausführungsplanung und wird nach Abschluss dieser ebenfalls ausgeschrieben.

 

22 Gewerke konnten erfolgreich vergeben werden. Hier ergab sich im Vergleich zur Kostenberechnung sogar ein vorläufiger Vergabegewinn von über 350.000 € brutto. Die Lose Bauhaupt und Sanitär mussten aus verschiedenen Gründen im ersten Vergabeverfahren aufgehoben werden.

 

Für das Los Sanitär gab es im Rahmen der Öffentlichen Ausschreibung keine Angebote. Mittlerweile konnte in der nachfolgenden Beschränkten Ausschreibung dieses Los erfolgreich vergeben werden.

 

Für das Los Bauhaupt gab es im Rahmen der Öffentlichen Ausschreibung nur ein Angebot. Dieses lag weit unter der Kostenschätzung und konnte nach eingehender Prüfung nicht gewertet werden. Nach dieser erfolglosen Ausschreibung für Bauhaupt konnte nach Abstimmung mit dem Fördermittelgeber ein erneutes Vergabeverfahren als Freihändige Vergabe eingeleitet werden. Es war schwierig eine ausreichende Anzahl von Firmen zu finden, die bereit und in der Lage sind, möglichst kurzfristig die Arbeiten aufzunehmen.

 

Im Ergebnis der freihändigen Vergabe war zu verzeichnen, dass selbst das günstigste Angebot zu einer Budgetüberschreitung um ca. 360.000 € brutto führen würde. Auf Grund des freihändigen Verhandlungsverfahrens konnte im Wege der Verhandlung mit den preisgünstigsten Bietern nunmehr ein Auftragswert erzielt werden, der zusammen mit weiteren Einsparmaßnahmen zur Einhaltung des Gesamtbudgets führte, so dass die Beauftragung vorgenommen werden konnte.

 

Aus der nunmehr bestehenden Situation sind folgende Schlüssel zu ziehen:

 

1.)    Es ist erforderlich den Bauablaufplan über alle Gewerke fortzuschreiben. Entsprechend ist ein neuer Fertigstellungstermin mit der Fördermittelstelle abzustimmen. Der Bezug der Wohnungen erfolgt später.

 

2.)    Bezugnehmend auf die gegenwärtigen Marktbedingungen kann offensichtlich das avisierte Bausoll mit dem vereinbarten Budget nicht umgesetzt werden. Es ist deshalb erforderlich,

 

a)      die für das Haus 2 (Kornblumenweg 10-14) vorgesehenen Bauleistungen kritisch zu überprüfen, um ggf. hinnehmbare Einschränkungen im Ausstattungsgrad vorzusehen.

 

b)      für die Haushaltsplanung 2018 eine noch näher zu bestimmende Budgeterhöhung vorzunehmen. Angesichts der unerwarteten Einrechnung von ca. 135.000€ Baugenehmigungsgebühren wird eine Erhöhung um ca. 2-3% des Gesamtbudgets über beide Häuser für erforderlich gehalten. Eine entsprechende Untersetzung soll bis Ende Oktober nach Ausschreibung der letzten Baulose für Haus 1 vorgenommen werden.

 

Gesetzliche Grundlagen  

 


Finanzielle Auswirkungen:    Ja   Nein

 

Detaillierte Kostenplanung wird im Haushalt 2018 eingereicht.

 

o Investitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahme (Auszahlung: Beschaffungs-/Herstellungskosten; Einmalkosten)

 

Maßnahmebezogene Einzahlungen (Zuschüsse/ Beiträge)

 

 

Abschätzung der Auswirkungen im Ergebnishaushalt:

 

Dauer in Jahren

Betrag in EURO

jährl. laufende Haushaltsbelastung aus Abschreibungen o. Aufl. ARAP

 

 

jährl. laufende Erträge aus Auflösung SoPo

 

 

übrige jährliche Belastung (Folgekosten)

 

 

 

 

o Erträge und Aufwendungen

(wenn nicht Investitionen, Erwerb von Sachanlagenvermögen, Investitionszuschüsse)

 

Betrag in EURO

Erträge

 

Aufwendungen

 

 

 

o Veräußerung von Grundstücken und sonstigen Vermögensgegenständen

 

Jahr

Betrag in EURO

Einzahlung

 

 

 

 

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Beschluss:  Die Gemeindevertretung nimmt die Mitteilung zur Kenntnis.

 


Anlagen: keine