Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-HA/2017-0215  

 
 
Betreff: Beauftragung eines Städtebau- und Verkehrsgutachtens im OT Wandlitz
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:BA16
Die Bürgermeisterin
Aktenzeichen:66 12 01 W
Federführend:BA   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Wandlitz Vorberatung
05.09.2017 
Sitzung des Ortsbeirates Wandlitz ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
19.09.2017 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung geändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Entscheidung
05.10.2017 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses geändert beschlossen   

Beschluss:

 

Der Haupt- und Finanzausschuss beschließt, dass

die BSM mbH- Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Sanierungsbeauftragte des Landes Berlin-  mit der Erarbeitung eines Städtebau- und Verkehrsgutachtens für den Bereich Prenzlauer Chaussee- von der Bernauer Chaussee bis zur Thälmannstraße-  beauftragt wird.

 

 


Im Haushaltsplan der Gemeinde Wandlitz wurden 20.000 € für die Erarbeitung eines Städtebau- und Verkehrsgutachtens -Prenzlauer Chaussee von der Bernauer Chaussee bis zur Thälmannstraße- eingestellt.

Es wurde hierzu eine Aufgabenstellung für eine Machbarkeitsuntersuchung erarbeitet.

Die Aufgabenstellung gliedert sich in einen Teil zur Untersuchung der Bebaubarkeit  im Bereich des südlichen Eckareals Lanker Weg/ Prenzlauer Chaussee (L100)

und

in einen verkehrsplanerischen Teil zur Untersuchung der Auswirkung der zunehmenden Bebauung auf die Verkehrsabwicklung im innerörtlichen Bereich, entlang der Achse L100 zwischen Kreuzung Bernauer Chaussee/ Breitscheidstraße und Einmündung Thälmannstraße.

 

Gemäß Rundschreiben zum kommunalen Auftragswesen im Land Brandenburg

(17. März 2011) ist unter Punkt 3.2.1. geregelt, dass bis zu einem Auftragswert von 100.000 € (netto) Aufträge für freiberufliche Dienstleistungen freihändig ohne Vergabebekanntmachung vergeben werden können. Da der voraussichtliche Auftragswert für die zu beauftragende Planungsleistung unter dem für eine freihändige Vergabe maßgeblichen Schwellenwert liegt, kann die Vergabe freihändig, nach Aufforderung von drei geeigneten Unternehmen zur Angebotsabgabe, vorgenommen werden.

Die Auswahl entsprechend den Planerpoolbedingungen scheidet in diesem Fall aus, da es sich um Leistungen nach einem Leistungsbild der HOAI handelt.

 

Es wurden demzufolge drei Büros angefragt, diese haben ihr Interesse an der Auf-gabe bekundet.

 

Nur die Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Sanierungsbeauftragte des Landes Berlin –BSM mbH- hat ein Angebot abgegeben.

Dieses Angebot ist ausgewertet worden.

 

Danach ist festzustellen, dass gemäß Vergleich mit der im Planerpool der Gemeinde vorliegenden  Marktübersicht, das angebotene Honorar als wirtschaftlich vertretbar und für den Auftragnehmer als auskömmlich kalkuliert einzuschätzen ist.

 

Die BSM mbH verfügt über langjährige Erfahrungen und über ausreichende fachliche Kenntnisse u.a. in den Bereichen Betreuung von Bauprojekten, Stadt- und Regional- planung.

Die Leistungsfähigkeit und Fachkunde wurde an mehreren Referenzobjekten nachgewiesen.

Aufgrund der Eignung und des vorliegenden Angebotes, wird in Betracht gezogen, der BSM mbH den Auftrag für die Erarbeitung des Städtebau- und Verkehrsgut-

achtens zu erteilen.

 

 

 

Gesetzliche Grundlagen

 

 

Kommunalverfassung, Zuständigkeitsordnung der Gemeinde, KomHKV

 


Beschluss:

 

Der Haupt- und Finanzausschuss beschließt, dass

die BSM mbH- Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Sanierungsbeauftragte des Landes Berlin-  mit der Erarbeitung eines Städtebau- und Verkehrsgutachtens für den Bereich Prenzlauer Chaussee- von der Bernauer Chaussee bis zur Thälmannstraße-  beauftragt wird.

 

 


Finanzielle Auswirkungen:   Ja   Nein

 

 

oInvestitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

 

2017

51100.529158

 

20.000

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Anlagen:

 

keine