Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-GV/2017-0364  

 
 
Betreff: Errichtung einer neuen Kindertagesstätte im Ortsteil Klosterfelde
- Bestätigung des Standortes und Vergabe des Planungsauftrages-
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:Ahlers, Evelin
Die Bürgermeisterin
Aktenzeichen:65 20 53 K
Federführend:HB AL Beteiligt:HA_Hauptamt
    K_Kämmerei
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Klosterfelde Vorberatung
24.04.2017 
Sitzung des Ortsbeirates Klosterfelde ungeändert beschlossen   
A3 Ausschuss für Bildung, Jugend, Kitas und Sport Vorberatung
08.05.2017 
Sitzung des Ausschusses für Bildung, Jugend, Kitas und Sport ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
09.05.2017 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung geändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Entscheidung
22.05.2017 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
01.06.2017 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz geändert beschlossen   
Anlagen:
20170404_Lageskizze_KITA_Klosterfelde_II

Begründung / Erläuterung

 

Die Gemeindevertretung hat am 08.12.2016 den Beschluss (BV-GV/ 2016-0260) zum Neubau einer  Kindertagesstätte mit einer Platzkapazität von 70 bis 80 Plätzen in Klosterfelde gefasst. 

 

Die KITA-Bedarfsplanung zum Stand 31.12.2015 hat für den Standort der KITA Klosterfelde einen Fehlbedarf von 36 Plätzen bis 2019 ausgewiesen.  Aufgrund der zwei Integrationsgruppen ist eine Ausnahmeregelung von der Kapazität nicht möglich.

Für das kommende KITA- Jahr 2017/18 liegen 61 Anträge vor, allerdings werden max. 28 KITA-Kinder eingeschult, bei 7 Kindern wird die Schultauglichkeit noch geprüft. Damit können 33 Anträge nicht berücksichtigt werden.

Das bedeutet, dass die Errichtung eines Neubaus dringend erforderlich ist.

 

Für die Errichtung des Neubaus wurde ein separater Standort außerhalb des Komplexes Schule/ KITA bereits im Ergebnis der vorangegangenen Machbarkeitsstudie vorgeschlagen.

 

Als Standort der KITA wird nunmehr durch die Verwaltung ein Areal gemäß

Anlage 1- in der Nähe des Sportplatzes zwischen Zeisigweg und Mühlenstraße favorisiert (Flur 3, Flst. 855/33, 855/34, 1302).

 

Im Hinblick auf die Vergabe der Planungsleistungen ergibt sich Folgendes:

Angesichts des zeitlichen Rahmens und aus Effizienzgründen wurde in Erwägung gezogen, ein Kita- Projekt, welches  in jüngerer Zeit zur Umsetzung gelangte, auch an diesem Standort umzusetzen.

 

Die Nutzung eines solchen, bereits realisierten Bauentwurfes birgt zeitliche und wirtschaftliche Vorteile bei der Erstellung der Projektunterlagen.

Auf der Suche nach einem geeigneten Objekt wurde insbesondere auf den Vergleich der geforderten räumlichen und funktionalen Parameter mit bereits errichteten Objekten in der Gemeinde abgestellt.

Hierbei stellte sich heraus, dass die Kita Stolzenhagen weitgehend den Anforderungen entsprechen dürfte.

Das Gebäude ist im Zeitraum 2011/ 2012 errichtet worden und insofern auch hinsichtlich der aktuellen Baukennwerte mit geringem Aufwand anpassbar.

 

Nach Abschätzung des zu erwartenden Honoraraufwandes für die Objektplanung war festzustellen, dass bei Unterstellung der Wiederholungsregelungen lt. § 11 HOAI der Umfang unterhalb des maßgeblichen Schwellenwertes von 100.000 € liegen dürfte.

Dementsprechend kann eine Beauftragung nach den Bedingungen des gemeindlichen Planerpools in Betracht gezogen werden.

 

Da das Projektierungsbüro der o.g. Einrichtung, der Kita Stolzenhagen, im Leistungs-bild Gebäude/Objektplanung  des Planerpools gelistet ist, wurde dieses Büro,

Bau- Planung Dipl.- Ing. Michael Gabbert, bezüglich der Abgabe eines Leistungsangebotes angefragt.

Mit Datum vom 10.04.2017 wurde dieses vorgelegt.

 

Nach Auswertung ist festzustellen:

1. Die  Planerpoolbedingungen sind eingehalten, d.h.

es  kann im Auswahlverfahren die Vergabe nach Verhandlung mit nur einem Bewerber in Betracht gezogen werden, wenn:

- die geforderte Leistung im verbindlichen Teil der HOAI enthalten ist,

- keine wesentlichen zusätzlichen Leistungen erforderlich werden,

- ausschließlich verbindlich fest vorgegebene Zu- und Abschläge vorzunehmen sind,

- keine oder nur unwesentliche Nebenkosten anfallen und

- die Mindestsätze der entsprechenden Honorarzone nicht überschritten werden.

 

2. Entsprechend der Aufgabenstellung wurde auf der Basis des Projektes für die Kita Stolzenhagen, unter Einrechnung der Wiederholungsregelungen lt. § 11 HOAI ein Honoraranspruch unterhalb des o.g. Schwellenwertes von 100 T€ unterbreitet.

 

Das Bauplanungsbüro Dipl.-Ing. Michael Gabbert hat bereits mehrere Kindertages-stätten in der Gemeinde geplant.

Hinsichtlich Qualität und Termintreue konnte das Bauplanungsbüro die Forderungen der Gemeinde in vollem Umfang erfüllen.

 

Insofern  wird vorgeschlagen, das Bauplanungsbüro Dipl.-Ing. Michael Gabbert mit der Planung des Kita-Neubaus in Klosterfelde zu beauftragen.

 

 

Gesetzliche Grundlagen

 

Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgVerf),

Zuständigkeitsordnung der Gemeinde

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)

 

 


 

 

Finanzielle Auswirkungen:   Ja   Nein

 

 

oInvestitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahme (Auszahlung: Beschaffungs-/Herstellungskosten; Einmalkosten)

2.000.000

Maßnahmebezogene Einzahlungen (Zuschüsse/ Beiträge)

 

 

Abschätzung der Auswirkungen im Ergebnishaushalt:

 

Dauer in Jahren

Betrag in EURO

jährl. laufende Haushaltsbelastung aus Abschreibungen o. Aufl. ARAP

 

 

jährl. laufende Erträge aus Auflösung SoPo

 

 

übrige jährliche Belastung (Folgekosten)

 

 

 

 

 

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

 

2016

36520.785100

3652002002

150.000

 

2017

36520.785100

3652002002

380.000

 

2018

36520.785100

3652002002

1.470.000

 

 

 

 

 

 

 


Beschluss:

Die Gemeindevertretung beschließt:

1. die Neuerrichtung einer Kindertagestätte im Bereich Zeisigweg/ Mühlenstraße     

    auf  den Flurstücken 855/33, 855/34, 1302;in der Flur 3;

 

2. die für die neue Kindertagestätte erforderliche Planung wird als Wiederholungs-

    projekt des Kita-Neubaus Stolzenhagen beauftragt.

3. mit der Planung des Neubaus der Kindertagesstätte in Klosterfelde ist das Büro

    Bau-Planung Dipl.-Ing. Michael Gabbert

    Uhlenhorst 9

    16348 Wandlitz               zu beauftragen.

                

4. Es sind Baupaten zu bestimmen. Das Ergebnis ist im Protokoll festzuhalten.

 

 

 


 

 

 

Anlagen: Lageplan

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 20170404_Lageskizze_KITA_Klosterfelde_II (640 KB)