Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-GV/2017-0338  

 
 
Betreff: Beschluss über die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens
Gemarkung Wandlitz
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:BA35; AL BA
Federführend:HB_Bauleitplanung   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Wandlitz Vorberatung
28.02.2017 
Sitzung des Ortsbeirates Wandlitz abgelehnt   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
14.03.2017 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung ungeändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Vorberatung
27.03.2017 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses zurückgezogen   
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
01.06.2017 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz zurückgezogen   
Anlagen:
Flurkartenauszug
Antragsunterlagen
Auszug_FNP
2017-03-14_Vorentwurf_VEP Am Langen Grund

Begründung / Erläuterung

Der Gemeindeverwaltung liegt ein Antrag zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Am Langen Grund“ für das in dem Flurkartenauszug gekennzeichnete Gebiet der Gemarkung Wandlitz, Flur 6, Flurstücke 486, 487und 490 bis 494 vor.

 

Der mögliche Geltungsbereich ist im jetzigen Teilflächennutzungsplan (FNP) sowie im Entwurf des zukünftigen Gesamtflächennutzungsplans zum größten Teil als Wohnbaufläche und zum anderen als Fläche für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft dargestellt und hätte eine Größe von ca. 3,42 ha.

 

Die Erschließung ist über die Kastanienallee an die Breitscheidstraße und über eine Anbindung an den Langen Grund vorgesehen.

 

Geplant ist im nördlichen Areal die Errichtung von ca. 25 maximal zweigeschossigen Einfamilienhäusern. Im südlichen, zum Plangebiet „Am Töppersberg 2“ sowie alten Gärtnerei hin gelegenen Bereich ist die Errichtung von vier dreigeschossigen Mehr-familienhäusern mit barrierefreien, altersgerechten Wohnungen geplant.

 

Die Bereitschaft zur Übernahme der Planungskosten und der Kosten der Verfahrens-durchführung  bzw. zum Abschluss eines städtebaulichen Vertrages durch den Vor-habenträger besteht.

 

Das Verfahren soll nach § 2 ff. Baugesetzbuch im klassischen Aufstellungsverfahren mit einer Umweltprüfung durchgeführt werden.

 

Die Einleitung und Durchführung eines Bebauungsplanverfahrens mit den o.g. Pla-nungsvorstellungen würde insbesondere folgendem Leitziel des gemeindlichen Leitbildes entsprechen:

 

- Offenes Wohnungsangebot für unterschiedliche Zielgruppen und Generationen. 

 

Die Gemeindevertretung hat demgegenüber abzuwägen, ob die beantragte Entwick-lung dieses Baugebietes mit einer maßvollen und in Einklang mit den weiteren Zielen der Gemeindeentwicklung in Übereinstimmung zu bringen ist.

 

Dementsprechend obliegt gemäß § 1 Abs. 3 BauGB der Gemeinde als Trägerin der Planungshoheit auch die Verpflichtung, festzustellen, ob im Hinblick auf die städte-bauliche und damit auch die gemeindliche Entwicklung und Ordnung die Erforderlich-keit besteht.

 

Gesetzliche Grundlagen

 

§ 2 ff Baugesetzbuch (BauGB)

§ 2 Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgKVerf)

§§ 2, 3 und 4 Zuständigkeitsordnung der Gemeinde Wandlitz

 

 


Finanzielle Auswirkungen:   Nein

 

 


Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung beschließt:

 

  1. den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan für die Flurstücke 486, 487und 490 bis 494 der Flur 6 der Gemarkung Wandlitz vorzubereiten.

 

  1. die Ziele der Raumordnung abzufragen.

 

  1. den Abschluss eines städtebaulichen Vertrages zwischen der Gemeinde Wandlitz und dem Vorhabenträger zur Freistellung der Gemeinde Wandlitz insbesondere von sämtlichen Planungs- und Erschließungskosten.

 

 


Anlagen:

 

Flurkartenauszug

Auszug aus dem Teilflächennutzunsplan Gemarkung Wandlitz

Antragsunterlagen (4 Seiten)

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Flurkartenauszug (235 KB)    
Anlage 2 2 Antragsunterlagen (300 KB)    
Anlage 3 3 Auszug_FNP (286 KB)    
Anlage 4 4 2017-03-14_Vorentwurf_VEP Am Langen Grund (2232 KB)