Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-HA/2015-0097  

 
 
Betreff: Befreiungsantrag zum Bebauungsplan "Wandlitz Ost"
Gemarkung Wandlitz, Flur 6, Flurstücke 1036, 1045, 1049
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:BA 34
Federführend:HB_Bauleitplanung   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Wandlitz Vorberatung
29.10.2015 
Sitzung des Ortsbeirates Wandlitz ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
17.11.2015 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung ungeändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Entscheidung
23.11.2015 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Anlagen:
20151012154815

Begründung / Erläuterung

Der Gemeindeverwaltung liegt ein Bauantrag zur Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage auf dem Grundstück in der Gemarkung Wandlitz, Nibelungenstraße 10, Flur 6, Flurstücke 1036, 1045 und 1049 vor.

 

Das Grundstück befindet sich im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Wandlitz Ost“. Dieser setzt hinsichtlich der Gestaltung der Gebäude fest, dass die Länge der Gebäudekanten 16 m nicht überschreiten darf. Der geplante Baukörper soll eine Länge von insgesamt 21,48 m erhalten. Er setzt sich zusammen aus einem eingeschossigen 15 m langen Wohnhaus und der 6,48 m breiten Doppelgarage, die mit einem Versatz von 3 Metern an das Wohnhaus gebaut werden soll.

 

Die beantragte Befreiung ist aus Sicht der Gemeindeverwaltung städtebaulich vertretbar. Es sind keine negativen Auswirkungen auf das Ortsbild zu befürchten. Der Versatz von 3 Metern unterteilt das Gebäude optisch und lockert die Gesamtfront auf. Die Massivität des Baukörpers wird gemindert. 

 

Gesetzliche Grundlagen

§ 31 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

§§ 2 und 28 Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgKVerf)

§ 3 Zuständigkeitsordnung der Gemeinde Wandlitz

 


Finanzielle Auswirkungen:       Nein

 

 

o Investitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahme (Auszahlung: Beschaffungs-/Herstellungskosten; Einmalkosten)

 

Maßnahmebezogene Einzahlungen (Zuschüsse/ Beiträge)

 

 

Abschätzung der Auswirkungen im Ergebnishaushalt:

 

Dauer in Jahren

Betrag in EURO

jährl. laufende Haushaltsbelastung aus Abschreibungen o. Aufl. ARAP

 

 

jährl. laufende Erträge aus Auflösung SoPo

 

 

übrige jährliche Belastung (Folgekosten)

 

 

 

 

o Erträge und Aufwendungen

(wenn nicht Investitionen, Erwerb von Sachanlagenvermögen, Investitionszuschüsse)

 

Betrag in EURO

Erträge

 

Aufwendungen

 

 

 

o Veräußerung von Grundstücken und sonstigen Vermögensgegenständen

 

Jahr

Betrag in EURO

Einzahlung

 

 

 

 

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Beschluss:

 

Der Haupt- und Finanzausschuss fasst folgenden Beschluss:

 

Die Zustimmung zur Überschreitung der maximal zulässigen Gebäudekantenlänge mit einem Versatz von 3 m wird erteilt.

 

 

 


Anlagen:

Flurkarte

Auszug aus dem Bauantrag

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 20151012154815 (842 KB)