Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-HA/2014-0377  

 
 
Betreff: Beauftragung der Planung für den Radwegbau von Klosterfelde nach Zerpenschleuse entlang der B 109
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:Groß, Kerstin
Federführend:HB AL Beteiligt:K_Liegenschaften
    K_Kämmerei
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Klosterfelde Vorberatung
03.03.2014 
Sitzung des Ortsbeirates Klosterfelde ungeändert beschlossen   
Ortsbeirat Zerpenschleuse Vorberatung
03.03.2014 
Sitzung des Ortsbeirates Zerpenschleuse ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
18.03.2014 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung ungeändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Entscheidung
24.03.2014 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Anlagen:
Bewertungsmatrix zum Auswahlverfahren nach Zuschlagskriterien

Begründung / Erläuterung

Mit Sitzung der Gemeindevertetung vom 06.12.2012 wurde der Grundsatzbeschluss

zur Herstellung einer Radwegverbindung zwischen Klosterfelde und Zerpenschleuse gefasst.

Der straßenbegleitende Radweg entlang der B 109 endet derzeit im Bereich der Gemarkung Klosterfelde in Höhe „Kleiner Lottschesee“. Mit der Fortsetzung in Richtung Zerpenschleuse bis zum Ortseingang wäre eine lückenlose Radweg-verbindung von der Berliner Stadtgrenze bis in den nördlichsten Teil des Gemeindegebietes geschaffen, danach optional weiterführend in die Schorfheide.    

Die geplante Radwegverbindung wird eine Ausbaulänge von ca. 5 km und eine  Ausbaubreite gemäß geltendem Regelwerk von 2,50 m haben. Die Herstellung ist in Asphaltbauweise vorgesehen.

Unter Zugrundelegung des prinzipiellen Einverständnisses des Landesbetriebes Straßenwesen zur Umsetzung des Projektes in Eigenregie der Gemeinde ist die spätere Übernahme der Baulast geplant. Für die Finanzierung des Projektes wurden Fördermittel beantragt.

 

Die Planungsleistungen waren als Objektplanung Verkehrsanlagen in einem öffent-lichen Verfahren auszuschreiben. Dabei ist die Beauftragung der Planungsleistungen stufenweise vorgesehen, zunächst für die Leistungsphasen 1- 4, und, wenn die entsprechenden Fördermittel bereitgestellt werden, für die Leistungs-phasen 5 – 9. 

 

Die beabsichtigte Umsetzung des Vorhabens wurde im September 2013 öffentlich im Ausschreibungsblatt bekannt gegeben.

Für das „Verhandlungsverfahren mit vorheriger Vergabebekanntmachung“ bewarben sich im Oktober daraufhin 23 Planungsbüros.  

 

Das anschließende Verfahren erfolgte mehrstufig.

Zunächst wurden, im Ergebnis der Beurteilung der eingereichten Unterlagen, 7 Pla-nungsbüros eingeladen.

Für das weitere Verhandlungsverfahren wurde eine Aufgabenbeschreibung sowie eine Bewertungsmatrix mit detaillierten Zuschlagskriterien erarbeitet und den 7 ausgewählten Planungsbüros  übersandt.

 

In Kenntnis dieser Unterlagen fanden Ende Januar die Vorstellungsgespräche (Verhandlungsverfahren) mit diesen 7 Büros statt.

Die Bewertung erfolgte durch ein Gremium von insgesamt 5 Personen. Dazu gehör-ten Frau Otte vom Landesbetrieb Straßenwesen (Bereich Planung und Entwurf von Straßenverkehrsanlagen), Herr Pawlowski als Ortsvorsteher des Ortsteiles Kloster-felde, Frau Ziebarth als Ortsvorsteherin des Ortsteiles Zerpenschleuse, Herr Stumpf als Sachgebietsleiter des Bauamtes und Frau Groß als Projektbearbeiterin des Bau-amtes.          

 

Die vorgegebene einheitliche Bewertungsmatrix ermöglichte die Sicherstellung einer sachgerechten Vergleichbarkeit aller Bewerber.

 

Die Gesamtübersicht der Auswertung nach Zuschlagskriterien ergab, dass das Planungsbüro L+S Beratende Ingenieure GmbH aus Hennigsdorf (Bewerber Nr. 7) die höchste Punktzahl erzielte und damit als der beste Bewerber hervorging.       

 

Das Bauamt der Gemeinde Wandlitz schlägt im Ergebnis des öffentlichen Aus-schreibungsverfahrens das Büro L+S Beratende Ingenieure GmbH, Eduard-Maurer-Straße 13, aus 16761 Hennigsdorf zur Auftragsvergabe vor.

 

Gesetzliche Grundlagen

 

Kommunalverfassung des Landes Brandenburg (BbgkVerf)

Zuständigkeitsordnung der Gemeinde Wandlitz

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)

 


Finanzielle Auswirkungen:                 Ja  

 

o              Investitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahme (Planungs- und Herstellungskosten)

  1.700.000,00

Maßnahmebezogene Einzahlungen (Zuschüsse/ Beiträge) beantragte Fördermittel 2013

 

  1.219.500,00

 

Abschätzung der Auswirkungen im Ergebnishaushalt:

 

Dauer in Jahren

Betrag in EURO

jährl. laufende Haushaltsbelastung aus Abschreibungen o. Aufl. ARAP

30

56.666,67

jährl. laufende Erträge aus Auflösung SoPo

30

40.650,00

übrige jährliche Belastung (Folgekosten)

 

 

 

 

o              Erträge und Aufwendungen

(wenn nicht Investitionen, Erwerb von Sachanlagenvermögen, Investitionszuschüsse)

 

Betrag in EURO

Erträge

 

Aufwendungen

 

 

 

o              Veräußerung von Grundstücken und sonstigen Vermögensgegenständen

 

Jahr

Betrag in EURO

Einzahlung

 

 

 

 

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

HHR

2013

54100.785200

5410009008

  70.000,00

 

2014

54100.785200

5410009008

830.000,00

 

2015

54100.785200

5410009008

800.000,00

 

 

 

 

 

 

 


Beschluss:

 

Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Wandlitz erteilt seine Zustimmung zur Beauftragung der Planung für  das Bauvorhaben „Radwegbau von Klosterfelde nach Zerpenschleuse entlang  der  B 109“  an  das  Büro  L+S  Beratende Ingenieure GmbH, Eduard-Maurer-Straße 13, aus 16761 Hennigsdorf.

 


Anlagen:

 

Bewertungsmatrix zum Auswahlverfahren nach Zuschlagskriterien (Gesamtübersicht)

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Bewertungsmatrix zum Auswahlverfahren nach Zuschlagskriterien (78 KB)