Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-GV/2012-0384  

 
 
Betreff: Neubau Agrarmuseum Wandlitz / Besucherinformationszentrum Naturpark Barnim
hier: Grundsatzbeschluss - Naturerlebnispfad
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:KM, K
Federführend:K Beteiligt:K
    KM
   BA
Beratungsfolge:
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
24.01.2012 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung geändert beschlossen   
A5 Ausschuss für Soziales, Senioren, Wohnen, Tourismus, Kultur und Städtepartnerschaft Vorberatung
25.01.2012 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Senioren, Wohnen, Kultur und Städtepartnerschaften ungeändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Vorberatung
06.02.2012 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses geändert beschlossen   
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
16.02.2012 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz geändert beschlossen   

Beschluss:

 

1.              Die Gemeindevertretung der Gemeinde Wandlitz beschließt die Errichtung eines Naturerlebnispfades in Ergänzung zu dem integrierten Neubau Agrarmuseum Wandlitz / Besucherinformationszentrum Naturpark Barnim entsprechend der vorgestellten Konzeption auf Flur 6, Gemarkung Wandlitz, Flurstücke 49-52.

2.              Der Naturerlebnispfad wird in modularer Weise errichtet, beginnend mit dem Wegebau und einzelnen Teilobjekten. Die Gesamtkosten der Grundvariante betragen ca. 270.500 €.Dafür stellt die Gemeinde einen finanziellen Eigenanteil in Höhe von 100.000 € entsprechend vorstehender Haushaltsveranschlagung 2012 bereit. Die Durchführung steht unter dem Vorbehalt der Bewilligung von Fördermitteln.

3.              Die Einwerbung von Fördermitteln und die Zusammenarbeit mit Dritten (z.B. Stiftungen, Bürgerbeteiligungsprojekte, Eigeninitiativen) sollen den Naturerlebnispfad komplettieren.

 


r die integrierte Dauerausstellung und den Neubau eines Ausstellunggebäudes unter Einbeziehung der ehemaligen Grundschule in Wandlitz erging am 29.10.2010 ein Bewilligungsbescheid von Fördermitteln an die Gemeinde Wandlitz.

Erstmals werden ein landwirtschaftliches Museum und eine Großschutzgebietsverwaltung gemeinsam unter einem Dach eine integrierte Ausstellung und ein auf die gesamte Region des Naturparks Barnim gerichtetes Bildungs- und Erlebniskonzept umsetzen.

Der Naturpark Barnim ist das einzige länderübergreifende Großschutzgebiet in Brandenburg und Berlin, der bisher nicht über ein Besucherinformationszentrum verfügt. Das Agrarmuseum Wandlitz ist ein renommiertes Spezialmuseum, das über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist und  seit Jahren auf eine Sanierung und Neustrukturierung harrt.

 

Neben dem Neubau und gemeinsamer integrierter Ausstellung von Agrarmuseum und Besucherinformationszentrum soll der geplante Naturerlebnispfad ein wesentlicher Bestandteil des Gesamtvorhabens werden.

 

Entsprechend der Forderung der Landeskonzeption BIZ, die eine größere Vielfalt der Angebote von Besucherinformationszentren fordert, bietet das Freigelände mit dem Naturerlebnispfad zusätzliche Möglichkeiten für Rast und Aktivitäten, Spiel und Spaßr Jung und Alt. Es ist eine thematische Ergänzung im Außenbereich zur integrierten Dauerausstellung, die als „Fenster zum Naturpark“ gilt. Der Naturerlebnispfad wird auf der angrenzenden Wiese und dem sogenannten Wäldchen errichtet. Dort bildet er einen stimmungsvollen Rahmen für das Besucherzentrum und wirkt umweltbildend, da er mit seinen einzelnen Projekten die Vielfalt des Naturparks Barnim abbildet. Entdeckerfreuden zu begleiten und neue Anregungen zu geben, ist ein wichtiges Anliegen des Gesamtprojektes. Der Erlebnispfad bietet das Entdecken verschiedener Natur-Bausteine an. Bei den jüngeren Besuchern steht das spielerische Erleben im Vordergrund. Sie sollen die Natur auch als Freiraum für Bewegung begreifen. Das aktive und kontemplative Spielen - auch der begleitenden Erwachsenen - wird gefördert. Rennen, klettern, toben sind erlaubt, spazieren gehen, ausruhen und beobachten sind möglich.

 

Das Konzept für den Naturerlebnispfad ist als Bausteinsystem verfasst.

Die Realisierung erfolgt in modularer Weise, beginnend mit der Grundausstattung (Anlage des Geländes, Wege, Spielpunkte, Bepflanzung) sowie dem Baumhaus und der Wassermühle. Das Naturerlebnis wird durch maximal 11 inszenierte Projekte gesteigert (Biberburg, Laubsäulen usw.). Ausdrücklich erwünscht ist die Bereicherung durch Dritte, z.B. die Stiftung Artenschutz, durch Bürgerbeteiligungsprojekte und Eigeninitiativen (z.B. Barfuß-Parcour, Backofen).

 

Das Konzept soll die Grundlage für die Erarbeitung einer Genehmigungsplanung (LP 4) als Voraussetzung für die Fördermittelbeantragung bilden. Das Büro rlw (reese lubic woehrlin architekten) ist Generalplaner des Gesamtprojektes Neubau Agrarmuseum / Besucherinformationszentrum Naturpark Barnim und erhielt im Jahre 2009 nach einer europaweiten Ausschreibung der Vergabeabsicht den Zuschlag. Die Planung des Naturerlebnispfades ist in engem Zusammenhang mit dem Ausstellungsgebäude und Besucherzentrum und der Gestaltung der Außenanlagen zu sehen. Demzufolge wird die Planung um die Fläche des Naturerlebnispfades ergänzt und der Gesamtauftrag des Büro rlw und dessen Landschaftsplaner Bode Williams + Partner erweitert.

 

Die Gemeinde stellt einen Projektantrag zur Gewährung einer Zuwendung für die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) und LEADER gemäß Richtlinie des MLUV. Im Finanzplan des Gemeindehaushalts für das Jahr 2012 sind  270.454 € bei einem Eigenanteil der Gemeinde von 100.000 € dafür vorgesehen.

 

 

 

Gesetzliche Grundlagen

§ 28 Abs.2 Nr. 19 KVerfBbg


Beschluss:

 

1.              Die Gemeindevertretung der Gemeinde Wandlitz beschließt die Errichtung eines Naturerlebnispfades in Ergänzung zu dem integrierten Neubau Agrarmuseum Wandlitz / Besucherinformationszentrum Naturpark Barnim entsprechend der vorgestellten Konzeption auf Flur 6, Gemarkung Wandlitz, Flurstücke 49-52.

2.              Der Naturerlebnispfad wird in modularer Weise errichtet, beginnend mit dem Wegebau und einzelnen Teilobjekten. Die Gesamtkosten der Grundvariante betragen ca. 270.500 €.Dafür stellt die Gemeinde einen finanziellen Eigenanteil in Höhe von 100.000 € entsprechend vorstehender Haushaltsveranschlagung 2012 bereit. Die Durchführung steht unter dem Vorbehalt der Bewilligung von Fördermitteln.

3.              Die Einwerbung von Fördermitteln und die Zusammenarbeit mit Dritten (z.B. Stiftungen, Bürgerbeteiligungsprojekte, Eigeninitiativen) sollen den Naturerlebnispfad komplettieren.

 


Finanzielle Auswirkungen:                 Ja  

 

o              Investitionen, Erwerb von Sachanlagevermögen u. Grundstücken, Investitionszuschüsse

 

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahme (Auszahlung: Beschaffungs-/Herstellungskosten; Einmalkosten)

270.500

Maßnahmebezogene Einzahlungen (Zuschüsse/ Beiträge)

170.500

 

Abschätzung der Auswirkungen im Ergebnishaushalt:

 

Dauer in Jahren

Betrag in EURO

hrl. laufende Haushaltsbelastung aus Abschreibungen o. Aufl. ARAP

20

13.525

hrl. laufende Erträge aus Auflösung SoPo

20

8.525

übrige jährliche Belastung (Folgekosten)

 

 

 

 

Veranschlagung im Haushalt

Nein

Jahr

Produktkonto

ggf. Investitionsnr.

Betrag in EURO

 

2012

25200.785100

2520008002

270.500

 

2012

25200.681100

2520008002

170.500