Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-GV/2009-0080  

 
 
Betreff: Straßenbau 1. BA Siedlung Waldheim - OT Basdorf
Vorstellung der Vorplanung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:Frau Fiedler
Federführend:BA   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Basdorf Vorberatung
08.04.2009 
Sitzung des Ortsbeirates Basdorf ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
21.04.2009 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung geändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Vorberatung
27.04.2009 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses geändert beschlossen   
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
07.05.2009 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz ungeändert beschlossen   

Das Ingenieurbüro Martina Hennersdorf hat im Auftrag der Gemeinde Wandlitz eine Vorplanungsunterlage für den 1
Begründung / Erläuterung

 

Das Ingenieurbüro Martina Hennersdorf hat im Auftrag der Gemeinde Wandlitz eine Vorplanungsunterlage für den 1. Bauabschnitt der Siedlung Waldheim vorgelegt, auf deren Grundlage nach entsprechender Bestätigung durch die Gemeindevertretung und nach erfolgter Anliegerbeteiligung die weitergehende Planung erfolgen soll.

 

Der 1. Bauabschnitt umfasst die Anliegerstraßen Zur Heide, Gartenweg, Waldesgrund und Bernauer Waldweg (südlicher Bereich).

Die Straßen des 1. Bauabschnittes sind derzeit unbefestigt.

Ausgenommen hiervon ist der Bernauer Waldweg, welcher auf einer Breite von ca. 3,50 m bituminös befestigt ist.

 

Auf Basis der Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen“ (RASt 06) und der diesbezüglichen, aktuellen Arbeitshilfe für die Planung und den Entwurf von Erschließungsstraßen, dem „Gemeindestraßen- Leitfaden Brandenburg“, wurden die Straßen des 1. Bauabschnittes in Abhängigkeit vom Verkehrsaufkommen und den verfügbaren Straßenraumbreiten sowie nach Abwägung der Nutzungsansprüche als Wohnstraßen bzw. Wohnwege geplant.

Die überwiegenden Nutzungsansprüche sind Erschließung, Aufenthalt, Spiel und Freizeit.

Daher sind die Straßen des 1. Bauabschnittes als Mischverkehrsflächen ohne Anlage eines gesonderten Gehweges geplant worden.

 

Die Querschnittsbemessung der Wohnstraßen und Wohnwege richtet sich nach dem Verkehrsaufkommen, welches in allen Anliegerstraßen der Siedlung Waldheim unter 150 Kfz / h liegt.

In Wohnstraßen ist der Begegnungsfall Pkw / Pkw maßgebend. Damit ergibt sich nach der RASt  06 eine notwendige Verkehrsraumbreite von 4,75 m.

Vereinzelt auftretende Begegnungsfälle Lkw / Pkw (z. B. durch die Müllabfuhr) müssen möglich sein, sind jedoch für die Fahrbahnbreite bzw. Fahrgassenbreite nicht maßgebend.

Gemäß der in der RASt 06 aktuell ausgewiesenen Grundmaße der Bemessungsfahrzeuge ist ein vorsichtiges Vorbeifahren eines Pkw`s an einem Lkw bei einer Fahrbahnbreite von 4,80 m möglich. Dieser Sachverhalt soll im Zuge der weiteren Planung Berücksichtigung finden.

 

Als Wohnstraßen mit einer Fahrbahnbreite von 4,75 m sind in der vorliegenden Planung folgende Straßen berücksichtigt.

-                     Zur Heide

-                     Bernauer Waldweg, zwischen Zur Heide und Basdorfer Hauptstraße

-                     Waldesgrund, zwischen Zur Heide und Basdorfer Hauptstraße

-                     Gartenweg, zwischen Zur Heide und Basdorfer Hauptstraße

 

Bei den südlichen und nördlichen Abschnitten der Straßen Gartenweg und Waldesgrund sowie dem südlichen Bereich des Bernauer Waldweges handelt es sich um Stichstraßen.

Diese sind gemäß der RASt 06 als Mischverkehrsfläche mit einer Ausbaubreite von 3,50 m geplant.

Für die nach der Richtlinie am Ende der Stichstraße erforderliche Wendefläche können die anliegenden Grundstückszufahrten durch Pkw`s genutzt werden.

Für das Wenden von Lkw´s ist eine gesonderte Wendeanlage notwendig. Der dazu erforderliche minimale Flächenbedarf für ein 3-achsiges Müllfahrzeug (Bemessungsfahrzeug) ist aufgrund der vorhandenen Verkehrsraumbreiten nicht verfügbar.

D.h., dass die Anlieger ihre Mülltonnen zur nächstgelegenen befahrbaren Straße bringen müssen. Dies ist nach Rücksprache mit der Unteren Abfallbehörde aufgrund der geringen Weglängen von unter 50 m für die Anwohner zumutbar.

 

Die gesamte Siedlung Waldheim ist verkehrsrechtlich als Zone mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h ausgewiesen.

Die Straßen sind als gleichrangig eingestuft und unterliegen der Vorfahrtsregelung „Rechts vor Links“. Aufgrund der daraus resultierenden Verkehrsberuhigung ist in der Planung auf geschwindigkeitsdämpfende Einbauten  verzichtet worden.

 

Die Regenentwässerung der bituminös befestigten Fahrbahnen erfolgt über eine offene Muldenversickerung.

 

In den vorliegenden Unterlagen zur Vorplanung sind die Grundstückszufahrten in ihrer derzeitigen Anzahl und Lage dargestellt. Diese sollen im Rahmen der Straßenausbaumaßnahme in Pflasterbauweisen hergestellt werden.

 

Analog der Wegebeleuchtung in der angrenzenden Basdorfer Hauptstraße ist eine einseitige Anordnung von Mastaufsatzleuchten des Typs „Lisa“ der Fa. SLF mit einer Lichtpunkthöhe von 4,50 m vorgesehen. Die Lichtpunktabstände betragen im Mittel ca. 33 m.

 

Gemäß vorliegender Kostenschätzung zur Vorplanung belaufen sich die Investitionskosten auf ca. 724.200,- € brutto (davon Herstellungskosten ca. 660.300,- € brutto).

 

Die Unterlagen zur Vorplanung werden zur Sitzung vorgelegt.

 

 

Gesetzliche Grundlagen

 

Gemeindeordnung (GO)

Richtlinie für die Anlage von Stadtstraßen (RASt 06)

Gemeindestraßen-Leitfaden Brandenburg

Honorarordnung für Architekten und Ingenieur (HOAI)

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:           ja

 

 

keine

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahmen (Beschaffungs-/Herstellungskosten)

 

724.200,- €

Jährliche Folgekosten /-lasten

 

 

Finanzierung / Eigenanteil (i.d.R. Kreditbedarf)

 

 

Objektbezogene Einnahmen (Zuschüsse/ Beträge)

 

 

Einmalige oder jährliche laufende Haushaltsbelastung (Mittelabfluss, Kapitaldienst., Folgelasten ohne kalkulat. Kosten)

 

 

 

Veranschlagung im

nein

Jahr

Betrag in EURO

Haushaltstelle

   Verwaltungshaushalt

 

 

 

 

   Vermögenshaushalt

 

HHR 2008

2009

50.000,- €

675.000,- €

2.630.9544

 

Beschluss:

Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung beschließt, die Vorplanung für den 1. Bauabschnitt der Siedlung Waldheim im Ortsteil Basdorf zu bestätigen und auf dieser Grundlage die weitere Planung vorzunehmen.

Anlagen:

Anlagen:

 

keine