Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-HA/2008-0341  

 
 
Betreff: Befreiungsantrag zum einfachen Bebauungsplan "Dimitroff-/ Akazienstraße"
Gemarkung Basdorf, Flur 6, Flurstück 112, Prenzlauer Straße 41
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:Kopischke, CarmenAktenzeichen:B 6340007/08
Federführend:HB_Bauleitplanung   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Basdorf Vorberatung
26.03.2008 
Sitzung des Ortsbeirates Basdorf geändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
01.04.2008 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung abgelehnt     
A1 Hauptausschuss Entscheidung
07.04.2008 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   

Der Gemeindeverwaltung liegt ein Bauantrag zur Aufstellung eines Verkaufscontainer als Einzelhandelsverkaufsstätte für das Grundstück der Gemarkung Basdorf, Prenzlauer Straße 41 in der Flur 6, Flurstück 112 vor
Begründung / Erläuterung

 

Der Gemeindeverwaltung liegt ein Bauantrag zur Aufstellung eines Verkaufscontainers als Einzelhandelsverkaufsstätte für das Grundstück der Gemarkung Basdorf, Prenzlauer Straße 41 in der Flur 6, Flurstück 112 vor.

 

Das Baugrundstück befindet sich im Geltungsbereich des rechtskräftigen einfachen Bebauungsplanes „Dimitroff-/Akazienstraße“. Der Bebauungsplan setzt das Flurstück als Mischgebiet fest. Des Weiteren ist im Teil C - Örtliche Bauvorschriften unter Pkt. 1. - Äußere Gestaltung baulicher Anlagen - für Nebenanlagen Folgendes festgesetzt: Nebenanlagen sind in ihrer Ausführung, Gestaltung und Farbe den Hauptgebäuden anzupassen.

 

Auf dem Grundstück befindet sich ein verputztes Einfamilienhaus mit Satteldach, welches 2006 errichtet wurde. Der aufzustellende Container soll als Verkaufsstätte für Geschenkartikel und Textilien genutzt werden. Die Fassade besteht aus weiß beschichteten Metallprofilplatten. Der straßenseitige Giebel wird von der Fensterfront und der Eingangstür dominiert. Um die beiden Längsseiten gestalterisch aufzuwerten ist eine immergrüne Bepflanzung (z.B. Efeu) an einem vorgesetzten Holzspalier vorgesehen.

 

Derzeit wird die Verkaufstelle noch auf dem Nachbargrundstück betrieben. Dem Vermieter wurden die Räumlichkeiten kurzfristig gekündigt.

 

Die beantragte Befreiung ist aus Sicht der Gemeindeverwaltung städtebaulich nicht vertretbar. Auf Grund des angrenzenden ehemaligen Lichtspielhaus „Hubertus“, welches als Baudenkmal festgesetzt ist, ist die Verträglichkeit auf das Ortsbild fraglich.

 

Gesetzliche Grundlagen

 

§ 31 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB)

§ 3 Absatz 2 Gemeindeordnung für das Land Brandenburg (GO)

§ 3 Zuständigkeitsordnung für das Land Brandenburg

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:           nein

 

 

keine

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahmen (Beschaffungs-/Herstellungskosten)

 

 

Jährliche Folgekosten /-lasten

 

 

Finanzierung / Eigenanteil (i.d.R. Kreditbedarf)

 

 

Objektbezogene Einnahmen (Zuschüsse/ Beträge)

 

 

Einmalige oder jährliche laufende Haushaltsbelastung (Mittelabfluss, Kapitaldienst., Folgelasten ohne kalkulat. Kosten)

 

 

 

Veranschlagung im

nein

Jahr

Betrag in EURO

Haushaltstelle

   Verwaltungshaushalt

 

 

 

 

   Vermögenshaushalt

 

 

 

 

 

Beschluss:

Beschluss:

 

Der Haupt- und Finanzausschuss lehnt den Antrag auf Befreiung hinsichtlich der Anpassung von Nebenanlagen in Ausführung, Gestaltung und Farbe an das Hauptgebäude ab.

 

Anlagen: (5 Seiten)

Anlagen:   (5 Seiten)

 

B-Plan –Teil A - Übersichtsplan

Befreiungsantrag

Auszüge aus Bauantrag