Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Vorlage - BV-GV/2006-0534  

 
 
Betreff: Basdorfer Hauptstraße - OT Basdorf
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:Fiedler, Silvia
Federführend:HB AL   
Beratungsfolge:
Ortsbeirat Basdorf Vorberatung
10.01.2007 
Sitzung des Ortsbeirates Basdorf ungeändert beschlossen   
A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Vorberatung
16.01.2007 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung ungeändert beschlossen   
A1 Hauptausschuss Vorberatung
22.01.2007 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Gemeindevertretung Wandlitz Entscheidung
01.02.2007 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz ungeändert beschlossen   

Die Hydro-Planungsgesellschaft mbH wurde mit der Erarbeitung von Planungsunterlagen der Leistungsphase 1 (Grundlagenermittlung
Begründung / Erläuterung

 

Die HYDRO-Planungsgesellschaft mbH wurde mit der Erarbeitung von Planungsunterlagen der Leistungsphase 1 (Grundlagenermittlung) und Leistungsphase 2 (Vorplanung) zum Straßenausbau der Straße Im Kessel und der Basdorfer Hauptstraße (vereinfachte Projektbezeichnung. „Basdorfer Hauptstraße“) beauftragt.

 

Bei der „Basdorfer Hauptstraße“ handelt es sich um eine verkehrswichtige innerörtliche Straße, welche die Siedlung Waldheim mit dem Ortskern Basdorf verbindet. Des Weiteren fungiert sie als verkehrswichtige Zubringerstraße zur Bundesstraße B109.

Sie schließt an die bereits, im Jahr 2003 mit GVFG-Fördermitteln, ausgebaute Waldheimstraße an.

Da die Basdorfer Hauptstraße die Zuwendungsvoraussetzungen gemäß Richtlinie zur Durchführung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes und zur Verwendung von Fördermitteln zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden des Landes Brandenburg (Rili GVFG Bbg-KStB) erfüllt, wurden für das Jahr 2007 GVFG-Fördermittel beantragt.

 

Auf Basis der Empfehlungen für die Anlage von Erschließungsstraßen (EAE 85/95) und der Rili GVFG Bbg-KStB wurde für die „Basdorfer Hauptstraße“ eine Ausbauvariante mit einer überwiegenden Ausbaubreite von 5,50 m in Asphaltbauweise erarbeitet. Diese Breite ermöglicht einen Begegnungsverkehr Lkw/Pkw mit unverminderter Geschwindigkeit (50 km/h).

Im Bereich, zwischen der Parkstraße und der Langen Straße, ist, bedingt durch die angrenzende Bebauung, eine maximale Fahrbahnbreite von nur 4,75 m möglich. Hier wird der

Begegnungsverkehr Lkw/Pkw mit verminderter Geschwindigkeit (30 km/h) gewährleistet.

 

Die Regenentwässerung erfolgt über eine offene Muldenversickerung, deren Stauvolumen durch die Anlagen von Rigolensystemen erweitert wird.

 

 

 

 

 

Südlich der „Basdorfer Hauptstraße“ verläuft ein, mit GFG-Fördermitteln im Jahr 2002, errichteter Radwanderweg. Im Zuge der Herstellung des Radwanderweges wurden, die südlich an die „Basdorfer Hauptstraße“, angrenzenden Grundstückszufahrten befestigt.

Deshalb ist beabsichtigt, im Rahmen des Straßenausbaus der „Basdorfer Hauptstraße“ die nördlichen Grundstückszufahrten in Pflasterbauweise herzustellen.

 

Gemäß vorliegender Kostenschätzung der Vorplanung belaufen sich die Investitionskosten der „Basdorfer Straße“ auf ca.  410.000,- € brutto (davon Herstellungskosten ca. 362.000,- € brutto).

 

Die Unterlagen zur Grundlagenermittlung und Vorplanung werden zur Sitzung vorgelegt.

 

 

Gesetzliche Grundlagen

 

Gemeindeordnung (GO)

Empfehlungen für die Anlage von Erschließungsstraßen (EAE 85/95)

Richtlinie des Ministeriums für Infrastruktur und Raumordnung zur Durchführung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes und zur Verwendung von Fördermitteln zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden des Landes Brandenburg (Rili GVFG Bbg-KStB)

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)

 

Finanzielle Auswirkungen:

Finanzielle Auswirkungen:           ja

 

 

keine

Betrag in EURO

Gesamtkosten der Maßnahmen

 

ca. 410.000,-

Jährliche Folgekosten /-lasten

 

 

Finanzierung / Eigenanteil (i.d.R. Kreditbedarf)

 

ca. 119.300,-

Objektbezogene Einnahmen (Zuschüsse/ Beträge)

Anliegerbeitrag

GVFG-Fördermittel

 

 

ca. 164.000,-

ca. 126.700,-

Einmalige oder jährliche laufende Haushaltsbelastung (Mittelabfluss, Kapitaldienst., Folgelasten ohne kalkulat. Kosten)

 

 

 

Veranschlagung im

nein

Jahr

Betrag in EURO

Haushaltstelle

   Verwaltungshaushalt

 

 

 

 

   Vermögenshaushalt

 

2006

2007

  30.000,-

308.300,-

2.630.94000

2.630.94000

 

Beschluss:

Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung beschließt die „Basdorfer Hauptstraße“ gemäß vorliegender Planungsunterlage zur Vorplanung weiter zu planen.

 

Anlagen:

Anlagen:

 

keine