Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Geplante Übergabe von drei Feuerwehrfahrzeugen an Makariv/Ukraine - Auswirkungen für die Feuerwehr der Gemeinde Wandlitz  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Ordnung und Sicherheit
TOP: Ö 10
Gremium: A4 Ausschuss für Wirtschaft, Ordnung und Sicherheit
Datum: Mi, 29.06.2022 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:35
Raum: Kulturbühne "Goldener Löwe"
Ort: Breitscheidstraße 18, 16348 Wandlitz

Herr Bury sieht die Entscheidung zur Zurverfügungstellung der drei Feuerwehrfahrzeuge eher als übers Knie gebrochen. Wann stünden die Fahrzeuge zur Ausmusterung an, könne die Feuerwehr diese Fahrzeuge tatsächlich entbehren. Wie sollen diese Fahrzeuge nach Makariv gelangen?

 

Die Sitzung wird für 10 Minuten unterbrochen und um 19.40 Uhr fortgesetzt.

 

Herr Siebertz weist darauf hin, dass die Gemeindevertretung die strategische Städtepartnerschaft beschlossen habe und er sieht es als tolle Idee, dass die ausgesonderten Fahrzeuge in Makariv zum Einsatz kommen können. Auf diversen Facebookseiten anderer Feuerwehren sieht man viele Hilfsangebote an die Ukraine. Auch bei einer Vorratshaltung ausgesonderter Fahrzeuge würde sich für die Freiwilligen Feuerwehr Probleme in Bezug auf die Kapazität der Stellplätze ergeben.

Herr Hintze findet die gestellten Fragen jedoch als durchaus berechtigt und erfragt, ob die Ukraine diese Fahrzeuge überhaupt möchte.

Herr Borchert stellt sein Erlebtes in Makariv kurz dar, insbesondere die vor Ort verfügbare Technik und das Gebiet, das mit dieser wenigen Technik abgearbeitet werden muss. Die Gemeinde Wandlitz ist gut technisch aufgestellt, im Januar wurde ein Fahrzeug in Schönwalde ausgemustert und keiner hat danach gefragt. Die Fahrzeuge der Feuerwehr sind in der Regel im guten Zustand und haben eine geringe Laufleistung.

Die zur Verfügung zu stellenden Fahrzeuge bedeuten nicht nur eine Unterstützung der vorhandenen Technik in Makariv, sondern regen auch die Überlegung zum Aufbau freiwilliger Strukturen vor Ort an. Und ja, Makariv möchte diese Fahrzeuge. Und selbstverständlich wird es eine genaue Gefährdungsbeurteilung der Lage in der Ukraine geben, bevor die Fahrzeuge überführt werden. Auch eine Förderung der Beladung wird geprüft. Technik und Bekleidung, die bei uns ausgemustert ist, wurde schon mehrfach der Ukrainehilfe zur Verfügung gestellt.