Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Abweichungsantrag zur Gestaltungssatzung für den Ortskern "Dorf Wandlitz", 1. Änderung, Gemarkung Wandlitz, Flur 6, Flurstück 60, Kirchstraße 2 Umnutzung einer Scheune und eines Stalls zum Wohnhaus, Neubau eines Abstellgebäudes   

 
 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung
TOP: Ö 11
Gremium: A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 02.03.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:19
Raum: Kulturbühne "Goldener Löwe"
Ort: Breitscheidstraße 18, 16348 Wandlitz
BV-A1/2020-0076 Abweichungsantrag zur Gestaltungssatzung für den Ortskern "Dorf Wandlitz", 1. Änderung,
Gemarkung Wandlitz, Flur 6, Flurstück 60, Kirchstraße 2
Umnutzung einer Scheune und eines Stalls zum Wohnhaus, Neubau eines Abstellgebäudes
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:BA34
Der Bürgermeister
Änderung gemäß Empfehlung des Hauptausschusses vom 15.03.2021
Aktenzeichen:W 6340071/20
Federführend:HB_Bauleitplanung Beteiligt:HB AL
    Bgm
   HB_Hochbau

Herr Striegler spricht sich gegen die Erteilung der Zustimmung der beantragten Abweichung von der geforderten Leibungstiefe von max. 0,12 m (Abweichung Nr. 6). Die Abweichung sei energetisch nicht sinnvoll und hier auch nicht zwingend notwendig.

 

Es wird daher zunächst darüber abgestimmt, die Abweichung Nr. 6 (max. 0,12 m Leibungstiefe) abzulehnen.

 

Die Ablehnung dieses Abweichungsantrages wird mehrheitlich empfohlen.

 

Abstimmungsergebnis (Ablehnung Abweichung Nr. 6 (max. 0,12 m Leibungstiefe):

 

Zustimmung:  6 (Hr. Hintze)

Ablehnung:  1

Enthaltung:    0

 

Die so geänderte Beschlussempfehlung wird mehrheitlich gefasst.

 


Beschluss:

 

Der Hauptausschuss erteilt seine Zustimmung zu den beantragten Abweichungen von der Gestaltungssatzung hinsichtlich:

 

  • Der Dachform und der Dachneigung von Hauptgebäuden (Satteldächer mit symmetrischer Dachneigung von 30-45°, § 4 Abs. 1). Das umgenutzte Stallgebäude hat ein Pultdach mit einer Dachneigung von 16° (Pkt. 1).
  • Der erforderlichen ortstypischen Dachüberstände von 0,2 m bis 0,5 m bzw. 0,25 m (§ 4 Abs. 4). Der Dachüberstand der Scheune beträgt an der Traufe 0,75 m (Pkt. 3).
  • Der Zulässigkeit von Dachflächenfenstern lediglich an der straßenabgewandten Seite (§ 5 Abs. 1). Auf der straßenzugewandten NW-Seite wird ein Dachflächenfenster eingebaut (Pkt. 4).
  • Der Formate der Fenster und Türen (stehendes Format, § 7 Abs. 3). Die quadratischen Formate der Gebäude sind Bestandsfenster (Pkt. 5).
  • Der Formate der Fenster und Türen (stehendes Format, § 7 Abs. 3). Auf der SW-Seite wird ein liegendes Fenster eingebaut (Pkt. 6).

 

Der Hauptausschuss versagt seine Zustimmung zu der beantragten Abweichung von der Gestaltungssatzung hinsichtlich:

 

  • Der geforderten Leibungstiefe von max. 0,12 (§ 7 Abs. 5). Durch die vorgesetzte Fassade (Dämmung) wird eine Tiefe von 0,24 m erreicht (Pkt. 7).

 

  • Der Dachform von Nebengebäuden (Ausbildung als Sattel- oder Pultdächer, § 4 Abs. 3). Das Nebengebäude ist mit einem Flachdach mit Attika geplant (Pkt. 2).

 

 


Abstimmungsergebnis (mit Ablehnung Abweichung Nr. 6):

 

Zustimmung:  6

Ablehnung:  0

Enthaltung:  1 (Hr. Hintze)