Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Abweichungsantrag von der Gestaltungssatzung für den Ortskern "Dorf Wandlitz", 1. Änderung, Gemarkung Wandlitz, Flur 6, Flurstück 224 Bauantrag zur Errichtung von drei Mehrfamilienhäusern, eines Ersatzbaus Scheune "Alte Schule", eines Abstellgebäudes sowie zum Umbau/Sanierung "Alte Schule" sowie Neubau eines Abstellgebäudes   

 
 
Sitzung des Ausschusses Bauen und Gemeindeentwicklung
TOP: Ö 10
Gremium: A2 Ausschuss für Bauen und Gemeindeentwicklung Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Di, 02.03.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:19
Raum: Kulturbühne "Goldener Löwe"
Ort: Breitscheidstraße 18, 16348 Wandlitz
BV-A1/2020-0073 Abweichungsantrag von der Gestaltungssatzung für den Ortskern "Dorf Wandlitz", 1. Änderung, Gemarkung Wandlitz, Flur 6, Flurstück 224
Bauantrag zur Errichtung von drei Mehrfamilienhäusern, eines Ersatzbaus Scheune "Alte Schule", eines Abstellgebäudes sowie zum Umbau/Sanierung "Alte Schule" sowie Neubau eines Abstellgebäudes
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage A1
Verfasser:BA34
Der Bürgermeister
BA34
Aktenzeichen:W 6340
Federführend:HB_Bauleitplanung Beteiligt:HB AL

Der Bauherrenvertreter und die mit der Planung beauftragten Architekten stellen das Projekt vor. Die im Ortsbeirat Wandlitz geäußerten Kritikpunkte wurden aufgenommen. Dem Sitzungsdienst wurde am Donnerstag eine überarbeitete Form zugeschickt. Demnach gäbe es nur noch drei Ausnahmen von der Gestaltungssatzung. Herr Woehrlin wünscht sich, dass die Einzelgebäude sich voneinander absetzen (farblich bzw. andere Fassade). Herr Borchert führt aus, dass eine fachliche Prüfung noch aussteht und derzeit nicht beurteilt werden kann, wie viele Ausnahmetatbestände noch gegeben sind. Es wird kontrovers diskutiert. Herr Borchert schlägt vor, die fachliche Prüfung der überarbeiteten Pläne durch das Bauamt vornehmen zu lassen und in der kommenden Woche einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Es wird vorgeschlagen, dass Herr Hintze und Herr Woehrlin als Vertreter des Ausschusses hieran teilnehmen.

 

Im Ergebnis wird folgende Vorgehensweise beschlossen:

Es soll eine Prüfung erfolgen, ob die  beantragten Abweichungen 1 bis 5 aufgrund der Planungsänderungen entbehrlich sind. Die Zustimmung zu den Abweichungen 6 bis 8 wird erteilt. In der kommenden Woche erfolgt der diesbezügliche Abstimmungstermin.

 


Beschluss:

 

Der Hauptausschuss versagt seine Zustimmung zu den beantragten Abweichungen von der Gestaltungssatzung hinsichtlich:

 

  • Der Dachform (§ 4 Abs. 1). Haus 3, Haus 4 und Haus 5 sollen ein asymmetrisches Satteldach erhalten (Pkt 1).
  • Der ortstypischen Dachüberstände (§ 4 Abs. 4). Bei den Dächern der Häuser 3, 4 und 5 ist kein Dachüberstand vorgesehen (Pkt. 2).
  • Der festgesetzten Drempelhöhe von maximal 1 m (§ 4 Abs. 5). Die zulässige Drempelhöhe wird im Haus 3 überschritten (Pkt. 3).
  • Der Über- bzw. Unterschreitung der Trauf- bzw. Firsthöhen im Vergleich zu den Nachbarfirsten und –traufen (§ 6 Abs. 2). Haus 3 überschreitet den zulässigen Höhenunterschied im Firstbereich (Pkt. 5).
  • Der Gliederung der Fassadenabschnitte durch unterschiedliche Traufhöhen von maximal 0,50 m (§ 7 Abs. 5). Die Traufversprünge der Häuser 3 und 4 überschreiten dieses Maß um 0,10 m (Pkt. 6).
  • Der Forderung der Angleichung der Sockelhöhen (= Oberkante Erdgeschossfußboden) von Neubauten an vorhandene Bauten (§ 6 Abs. 3). Der Ersatzneubau „Alte Schule“ wird ohne Sockel errichtet, der Gebäudesockel der Neubauten 3, 4, und 5 überschreitet die tatsächliche Sockelhöhe um 0,15 m (Pkt. 7).

Der Hauptausschuss erteilt seine Zustimmung zu den beantragten Abweichungen von der Gestaltungssatzung hinsichtlich:

 

  • Der Zulässigkeit von Dachflächenfenstern auf der straßenzugewandten Dachfläche (§ 5 Abs. 1). Dachflächenfenster sind straßenseitig bei den Häusern 1, 2 und 3 geplant (Pkt. 4).
  • Vom festgesetzten Mindestanteil der Öffnungsflächen einer Fassade (§ 7 Abs. 2). Der straßenseitige Giebel Haus 4 ist ohne Öffnungen geplant (Pkt. 8).

 

 


Abstimmungsergebnis (über das o.g. Verfahren):

 

Zustimmung:  6

Ablehnung:  0

Enthaltung:  2 (Hr. Hintze)