Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Einwohnerfragestunde  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Klosterfelde
TOP: Ö 7
Gremium: Ortsbeirat Klosterfelde
Datum: Mo, 05.08.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:45
Raum: Gaststätte zum " Tapferen Schneiderlein"
Ort: Klosterfelde

Das Zirkuscamp wird thematisiert, das seit 12 Jahren in Klosterfelde gastiert. In den letzten drei Jahren gibt es immer wieder Beschwerden zu Lärmbelästigungen und zur Hygiene idR durch Anwohner. In den zwei Wochen gab es 290 Teilnehmer, darunter auch ausländische Teilnehmer. Herr Dustin Jonas stellt die Aktivitäten und Bemühungen als Veranstalter dar. Der Ortsbeirat hat geschlossen das Interesse, das Camp zu erhalten und wird daher im Amtsblatt und in der MOZ eine Erklärung dazu abgeben.

Es werden für das Jahr 2020 bereits geplante Termine benannt. Herr Jonas wird sich mit Frau Breest-Grohnwald, mit Frau Apitz und Frau Paulikat in Verbindung setzen, um über Fördermöglichkeiten zu sprechen und Informationen vom Ordnungsamt zu erhalten. Es gibt eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Ortswehr Klosterfelde, mit dem Fußballverein gab es in diesem Jahr Missverständnisse zu manchen Absprachen.

 

Frau Seeger trägt Probleme zum Friedhof vor. Zum einen bittet sie bei den Schreiben an die Nutzungsberechtigten zum Pflegezustand der Grabflächen um Sensibilität und Augenmaß.

Darüber hinaus bittet sie um Prüfung, ob die Gemeinde die Möglichkeit findet, bei Grabstelle, für die es keinen Nutzungsberechtigten mehr gibt oder für ältere Nutzungsberechtigte die Pflege der Grabstellen zu übernehmen. Der Ortsbeirat bittet die Verwaltung, die Satzung zu überarbeiten und diesen angesprochenen Aspekt zu prüfen.

 

Herr Manfred Schäfer bedauert, dass es trotz der kommunalen Satzung zur Straßenreinigung, Ordnung und Sauberkeit in Klosterfelde nach wie vor viele Anlieger gibt, die diesen Aufgaben nicht nachkommen. Die Gehwege wachsen zu. Auch das Parkverhalten der Fahrzeugführer kann er nicht gut heißen, er meldet immer wieder Verstöße an das Ordnungsamt. Er ist der Meinung, dass die Hecken, die in die Verkehrsflächen ragen, rausgerissen werden sollten. Außerdem sollten die Flächen mit Pollern gesichert werden. Frau Paulikat verweist auf die Verkehrssicherheit, Poller werden nur zum Schutz von baulichen Anlagen durch den Bauhof gesetzt. Darüber hinaus finden regemäßige Kontrollen des ruhenden Verkehrs, seit drei Jahren an jedem Wochenende zwischen Mai und Oktober statt. Herr Pawlowski verweist darauf, dass der MAERKER für diese Hinweise zu nutzen sei.