Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Strategie Schnell-Ladesäulen/ E-Mobilität für Autos  

 
 
Sitzung des Ausschusses zur Umsetzung des kommunalen Energiekonzeptes
TOP: Ö 5.2
Gremium: A6 Ausschuss für Umwelt, Energie und ÖPNV
Datum: Do, 01.02.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:15
Raum: Ratssaal der Gemeindeverwaltung
Ort: Prenzlauer Chaussee 157, 16348 Wandlitz

Der Ausschussvorsitzende berichtete über ein Mitte Januar in der Gemeindeverwaltung stattfindendes Treffen zum Thema Errichtung von Schnell-Ladesäulenr E-Autos.

An dem Treffen nahmen die Verwaltung, Energieausschuss-Mitglieder, E.dis  sowie an dem Thema interessierte Wandlitzer Gewerbetreibende teil:

 

Dort kam zur Sprache, inwieweit die Gemeindeverwaltung sich hierbei Thema beteiligen wird/kann. Seitens der Gemeinde wurde mitgeteilt, dass zum jetzigen Zeitpunkt, kurz- und mittelfristig keine finanzielle Beteiligung an der Errichtung von Schnell-Ladesäulen

beabsichtigt ist. Hauptargumente dagegen sind der hohe finanzielle Aufwand (Netzanschluss + Ladesäule), damit es sich derzeit nicht rechnen würde. Auch wie sich die E-Mobilität entwickelt bleibt abzuwarten. Konsens herrschte, dass seitens des Bundes viel mehr kommen müsste, sei es finanziell sowie der Schaffung von günstigen Rahmenbedingungen.

Zur Sprache kam die Variante der Installation von mehreren Schuko-Steckdosen an den Bahnhofs-Parkplätzen. Diese E-Parkplätze könnten dann über die Parkgebühren abgerechnet werden, der finanzielle Aufwand  bliebe überschaubar.

Seitens der Gewerbetreibende wurde z.B. vorgeschlagen, dass sie auch für ein E-Mobilitäts-Energietag mit ihren E-Autos zu Verfügung stehen könnten, um dem Publikum diese Technik näher zu bringen. Seitens der Gemeinde wurde die Unterstützung beim Herstellen von Kontakten, bei Fördermittelanträgen sowie gglfs. bei in Frage kommenden öffentlichen Liegenschaften als Ladesäulenplatz.

 

Der A6 reagiert/positioniert sich positiv zu dem Thema und wird die E-Mobilität unter den Maßgabe von günstigen technischen, finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen weiterbegleiten. Folgendes wird empfohlen:

- Gewerbetreibende attraktive öffentliche Standorte E-Ladesäulen zur Verfügung zu stellen

- Interessengemeinschaft und Netzwerkbildung E-Mobilität mit regelmäßigen Treffen weiterzuverfolgen

- Ermutigung von Gewerbetreibenden. Ggfls. als Gemeinde sich bei gewissen Vorhaben, nach eingehender Prüfung, auch finanziell mit zu beteiligen

- Ein E-Mobilitäts-Energietag gemeinsam mit den Gewerbetreibenden organisieren

- Für das zu erstellende Park an Ride Konzept am Bahnhof Basdorf die Möglichkeit der Vorbereitung von Anschlüssen für E-Ladesäulen, einmal für die Variante mit Schuko- Steckdosen und für die Variante mit Schnell-Ladesäulen, auf Machbarkeit und Nachfolgekosten zu prüfen.