Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Einwohnerfragestunde  

 
 
Sitzung des Ortsbeirates Prenden
TOP: Ö 7
Gremium: Ortsbeirat Prenden
Datum: Mo, 16.10.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:30
Raum: Bürgerhaus Prenden , Hellerstraße 1
Ort: Prenden

Es wurde moniert, dass die Haltestelle „Am Pflegeheim“ in der Lanker Allee nur unter Gefahr fußläufig erreicht werden kann. Auch die fehlende Beleuchtung trägt nicht zur Verkehrssicherheit bei. Herr Braungard hat bzgl. der Beleuchtung eine schnelle Abhilfe zugesagt (Aufnahme als Investition für HHP 2018). Die Anlegung eines Gehweges könnte ggfs. bei dem Bau des Fahrradweges Lanke – Prenden berücksichtigt werden. Wir werden hier auf jeden Fall am Ball bleiben.

Ützdorfer Str.  Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob kurzfristig auch im oberen Bereich ein 30 Km/h Schild wieder aufgestellt werden kann.

 

Das letzte Haus in der Ützdorfer Str. (Balitzki) ist straßenseitig nicht mehr beleuchtet. Herr Braungard erkennt zwar die Notwendigkeit der Beleuchtung, macht jedoch keine Hoffnung auf eine schnelle Abhilfe (max. 3. Priorität, wir behalten das Problem weiter im Auge).

 

Bei Starkregen läuft trotz erstellter Regenrinne in der Ützdorfer Str. das Wasser mit Schmutz und Sand zum Grundstück Schuhmacher. Herr Braungard hat eine schnelle Abhilfe zugesagt.

 

Die vor dem Grundstück Schuhmacher stehenden Baumstümpfe wurden von der Gemeinde nur zum Teil abgefräst. Die Stümpfe treiben wieder aus und wurzeln wieder im Grundstück Schuhmacher. Der Baumschutzbeauftrage meldet sich trotz mehrfacher Versuche der Kontaktaufnahme nicht. Auch hier wird Herr Braungard vermittelnd helfen.

 

Im Biesentaler Weg werden bei Regen Unmengen Sand von der unbefestigten Zufahrt des Golfplatzes die Straße hinuntergespült. Die betroffenen Anwohner sind nicht mehr Willens und in der Lage, die Massen von Sand mit der Schubkarre wegzufahren. Im Hinblick auf die Straßen- und Wegereinigungspflicht der Anlieger stellt sich hier ein Problem, welches die Anwohner nicht zu vertreten haben. Herr Braungard hat eine Prüfung zugesagt.

 

Die Päckchen für unseren Weihnachtsbaum am Stern sind vorhanden. Wir sind bemüht, wieder einen Weihnachtsbaum gespendet zu bekommen.

 

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob noch in diesem Jahr der Fußweg am Stern (ursprünglich war der Bau einer behindertengerechten Rampe angedacht) gebaut werden kann. Vor dem Hintergrund, dass Fußgänger mit Kinderwagen oder Personen mit Rollator oder Rollstühle den Stern nur auf der Straße umrunden können, ist hier besondere Eile geboten. Vorschlag von Herrn Weisflog.

 

Die Verwaltung wird gebeten zu prüfen, ob für Radfahrer der Radweg auf die Straße gemalt werden kann. Das hätte u.a. auch den Vorteil, dass sich der ohnehin zu schnelle Verkehr automatisch verlangsamt.