Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Einrichten einer Busverbindung zwischen Basdorf und Klosterfelde  

 
 
Sitzung der Gemeindevertretung Wandlitz
TOP: Ö 15
Gremium: Gemeindevertretung Wandlitz Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 25.06.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:25
Raum: Kulturbühne "Goldener Löwe"
Ort: OT Wandlitz, 16348 Wandlitz, Breitscheidstraße 18
BV-GV/2015-0136 Einrichten einer Busverbindung zwischen Basdorf und Klosterfelde
Einreicher: F.Bg.W Fraktion
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Federführend:HA   

Herr Seefeld richtet folgende Fragen an den Einreicher der Beschlussvorlage:

 

-          Welche Erhebungen/Datenerfassung hat der Antragsteller im Vorfeld dieses Antrages unternommen, um diesen Antrag zu begründen?

-          Ist dem Antragsteller bekannt, wie das Konstrukt des ÖPNV funktioniert und welche Rolle dabei die Verkehrsunternehmen spielen?

-          Ist der Antragsteller in Kenntnis darüber, dass es eine (aus dem Jahr 2014) EU geförderte Studie der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft „Region Heidekrautbahn“ gibt, welche sich genau mit diesem Thema der Mobilität im ländlichen Raum beschäftigt?

-          Ist dem Antragsteller bekannt, dass es einen gemeinsamen Grundsatzbeschluss aller Anliegergemeinden an der Heidekrautbahn gibt, zur Reaktivierung des historischen Stammast der Heidekrautbahn?

-          Ist dem Antragsteller in Kenntnis dessen bewusst, dass der Inhalt dieses Antrages einen Parallelverkehr beinhaltet und diese Form der Verkehre vom Land nicht finanziert werden?

 

Herr Borchert antwortet auf die einzelnen Punkte.

 

Herr Auge verlässt um 19:58 Uhr die Sitzung.

 

Frau Dr. Radant wünscht je einen Ansprechpartner aus den Fraktionen zur weiteren Bearbeitung des Themas.


Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen, welche Kosten für die Einrichtung einer Busverbindung zur Ergänzung des Halbstundentaktes der NEB entstehen und welche möglichen Partner diese Verbindung betreiben könnten. Die Verbindung soll nach Prüfung durch die Verwaltung und die Ausschüsse der Gemeindevertretung vorerst auf eine Dauer von 3 Jahren angelegt sein.

 


Abstimmungsergebnis:

 

Zustimmung:              .18

Ablehnung:              .1

Enthaltung:              .1