Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Beitritt in den Förderverein Naturpark Barnim Einreicher: SPD Fraktion  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Senioren, Wohnen, Tourismus, Kultur und Städtepartnerschaften
TOP: Ö 10
Gremium: A5 Ausschuss für Soziales, Senioren, Wohnen, Tourismus, Kultur und Städtepartnerschaft Beschlussart: vertagt
Datum: Di, 24.03.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 21:30
Raum: Bibliothek Basdorf
Ort: Basdorf, Georges Brassens Platz
BV-GV/2015-0084 Beitritt in den Förderverein Naturpark Barnim
Einreicher: SPD Fraktion
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage GV
Verfasser:Fraktion SPD
Fraktion SPD
Federführend:HA_Hauptamt   

Die Vorlage wird zurückgestellt.

 

 

Frau Berbig verteilt die Broschüre „Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfelde“, die der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Naturpark Barnim Herr Hoffmann mitbrachte und schlägt vor, die Öffentlichkeit herzustellen.

Die Herstellung der Öffentlichkeit wird einstimmig beschlossen.

Frau Berbig verliest die vom Hauptausschuss geäußerten Bedenken hinsichtlich eines möglichen Beitritts in den Förderverein Naturpark Barnim.

Herr Hoffmann stellt die Arbeit und die umgesetzten Naturschutzprojekte des Fördervereins vor. Er erklärt, dass die Projekte gemeinde- und landkreisübergreifend angelegt seien. Der Förderverein sei bei diversen Fördermittelprojekten antragsberechtigt. Diese Möglichkeit habe eine einzelne Gemeinde in der Regel nicht.

Herr Dr. Gärtner zeigt die Entwicklung des Naturparks von einer Lobbyvereinigung hin zu einem Projektträger auf. Großprojekte sind Wiedervernässung von Mooren, Bewaidung Rieselfelder, Besucherzentrum Hobrechtsfelde. Er führt weiter aus, dass Wandlitz die einzige Gemeinde ist, die vollständig im Naturpark liegt. Ein Beitritt der Gemeinde Wandlitz hätte eine positive Signalwirkung auf die Entwicklung des Naturparks. Die Gemeinde Panketal sowie Breydin sind dem Förderverein bereits beigetreten.

Frau Dr. Schmid-Rathjen erläutert die Bedenken von Bürgermeisterin und der Verwaltung und führt aus, dass die Gemeinde Wandlitz Mitglied im Kuratorium des Fördervereins ist und ohnehin schon eine enge Zusammenarbeit besteht. Es ist nicht auszuschließen, dass es in Folge eines Beitritts in den Förderverein zu Interessenkollisionen kommen könnte. Des Weiteren könnte von einer solchen Mitgliedschaft im Förderverein eine Signalwirkung ausgehen, da in der Gemeinde Wandlitz rund 30 weitere Fördervereine (z.B. Feuerwehren, Agrarmuseum, Bibliotheksfreunde usw.) bestehen und damit zu rechnen wäre, dass an die Gemeinde weitere Anträge auf Mitgliedschaft gestellt werden würde. Weiter sei die Gebietskulisse des Fördervereins größer als das Wandlitzer Gemeindegebiet und die Gemeinde wünscht sich eine stärkere und gezieltere Unterstützung des Barnim Panoramas. Außerdem wären jährliche Mitgliedsbeiträge von derzeit 1.000.-€ aufzubringen und frühestens im Haushaltsplan 2016 auszuweisen.

Frau Köhler teilt diese Ansichten, sie fragt beim Förderverein nach, was er sich eigentlich wünsche und schlägt eine einmalige Geldspende vor.

Es kommt zu einer regen Pro und Contra Diskussion.

Herr Hoffmann bringt die Möglichkeit eines Kooperationsvertrages ein und Frau Köhler schlägt als Alternative vor, die Möglichkeit eines Kooperationsvertrages zu prüfen.

 

Frau Berbig lässt bei Zurückstellung des Beschlusses über folgende alternative Empfehlung abstimmen: „Frau Dr. Radant wird beauftragt bis zur Haushaltsplanung 2016 die Möglichkeiten einer Kooperationsvereinbarung mit dem Förderverein Naturpark Barnim zu prüfen.“

 

Abstimmungsergebnis:

 

Zustimmung: 6

Ablehnung:

Enthaltung:

 

 


Beschluss:

Die Gemeinde Wandlitz tritt dem Förderverein Naturpark Barnim mit Sitz in Wandlitz als Mitglied bei.