Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - während der Sitzungs zusätzlich aufgenommen: Sonstiges  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Senioren, Wohnen, Kultur und Städtepartnerschaften
TOP: Ö 8.1
Gremium: A5 Ausschuss für Soziales, Senioren, Wohnen, Tourismus, Kultur und Städtepartnerschaft
Datum: Mi, 25.01.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:30
Raum: Ratssaal der Gemeindeverwaltung
Ort: Prenzlauer Chaussee 157, 16348 Wandlitz

Herr Stern wird gebeten sich als neuer Sachbearbeiter Kultur  vorzustellen.

Frau Standtke stellt einige Fragen zur GEMA, die ihr durch Frau Dr. Schmid-Rathjen beantwortet werden.

Weiterhin erklärt Frau Dr. Schmid-Rathjen Frau Jockel, dass sich die Gemeinde Wandlitz und Herr Klitta im Einvernehmen getrennt haben.

Herr Lange schneidet das Thema Artistenmuseum an. Frau Dr. Schmid-Rathjen teilt mit, dass die Vorstandsvorsitzende des Fördervereins Internationales Artistenmuseum e.V., Frau Ingrid de Stosch-Sarrasani, persönlich zur Sitzung des A5 eingeladen wurde, jedoch keine Reaktion erfolgte. Frau Sankowski erläutert dem Ausschuss, dass das Artistenmuseum insolvent ist. Herr Weise kann die laufenden Rechnungen, wie z.B. Krankenkassenbeiträge, nicht mehr zahlen. Weiterhin fordert das Land Gelder von Herrn Weise zurück.

Frau Jockel sieht die Handlungsweise von Herrn Weise und der Vorstandsvorsitzenden als doppelten Formverstoß. Er stellt Anträge für Fördermittel, reagiere aber nicht auf offizielle Einladung des A5 zur Klärung der derzeitigen Situation.

Weiterhin hat Frau Dr. Schmid-Rathjen ein Schreiben von Herrn Heutmann erhalten und möchte wissen wie mit seiner Anfrage verfahren werden kann. Er stellt sich als Trauerredner vor und bietet Seminare für Trauerreden an. Er möchte gerne die Trauerhalle für 3-4 Veranstaltungen mieten, jedoch sind die 185€ Nutzungsentgelt recht teuer. Herr Weidler möchte, dass Herrn Heutmann bei der Raumsuche für seine Seminare geholfen wird, da das Nutzungsentgelt seiner Meinung nach doch recht hoch für diese Zwecke ist.

Frau Dr. Schmid-Rathjen hat die Idee Herrn Heutmann an die Kreisvolkshochschule zu vermitteln, was von den Ausschussmitgliedern befürwortet wird.

Frau Brandt teilt dem Ausschuss mit, dass der Künstler Petro Bravo verstorben ist und am Freitag auf dem Friedhof in Basdorf beigesetz wird.