Bürgerinfo - Gemeinde Wandlitz

Auszug - Berichterstattung über die Arbeit in den Jugendclubs der Gemeinde Wandlitz  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Bildung, Jugend, Kitas und Sport
TOP: Ö 6
Gremium: A3 Ausschuss für Bildung, Jugend, Kitas und Sport
Datum: Mo, 10.10.2011 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:40
Raum: Jugendclub
Ort: Bahnstr. 1 A, Ortsteil Basdorf

Frau Eißfeld erläutert, dass der Jugendclub in Basdorf eine Freizeiteinrichtung ist.

r Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren aus Schönerlinde soll dort einmal im Monat eine Veranstaltung stattfinden. Ab Januar 2012 erfolgt der Transport der Jugendlichen von Schönerlinde nach Basdorf einmal im Monat.

 

Dieses Angebot wird von der Elterninitiative angenommen, da Sie sonst keine Möglichkeiten für die Jugendlichen in Schönerlinde sehen. Als Abschluss wird dort noch eine Veranstaltung im November 2011 stattfinden.

 

Der neue Jugendclub in Basdorf wird sehr gut angenommen.

Im OT Wandlitz steht ein Raum im Keller des Mehrgenerationenhauses zur Verfügung, dieser wird derzeit als Bandproberaum genutzt.

Außerdem gibt es den Jugendclub in Klosterfelde, mit einer guten räumlichen Ausstattung, hier kann auch die Scheune und die Parkanlage genutzt werden.

 

Herr Bensemann trifft um 19.15 Uhr ein.

 

Herr Packetat erläutert die Veranstaltungen im Jugendclub Klosterfelde.

 

Frau Dr. Kalinowski trifft um 19.25 Uhr ein.

 

Es sind noch Kapazitäten im Jugendclub Klosterfelde vorhanden für andere Ortsteile, wie Lanke und Prenden.

 

Frau Schirmag stellt sich als Jugendsozialarbeiterin vor.

 

Sie stellt eine Statistik der Kinder vor, nachdem durchschnittlich 33 Kinder pro Tag den Jugendclub besuchen. Dafür ist die Kapazität zu gering. Die Prognose der Besucherzahlen ist zudem steigend und im Herbst/Winter kann die Außenanlage nicht mehr genutzt werden.

 

An zwei Tagen in der Woche (Montag und Dienstag) nnen zwei Sozialarbeiter effektiv zusammenarbeiten. Nebenbei müssen auch immer die Beschäftigung und die Aufsicht gewährleistet sein. Dafür ist die wöchentliche Arbeitszeit von Frau Schirmag zu gering. Als Empfehlung für eine effektive sozialpädagogische Arbeit sind 40 Wochenstunden.

 

Herr Packetat gibt den Hinweis für die Ferienplanungen, dass es wichtig sei für Fahrten oder ähnliches eine weibliche Betreuerin zusätzlich mitzunehmen.

 

Frau Mauersberger erfragt, ob ehrenamtliche Arbeit vorhanden bzw. erwünscht ist. Deshalb die Anfrage an die Verwaltung, ob ehrenamtliche Arbeit vermittelt werden kann. Und es soll auch eine Liste zur Verfügung gestellt werden, wer ein Ansprechpartner für das Ehrenamt ist und für welche Einrichtungen ehrenamtliche Arbeit möglich ist.

 

Herr Packetat schlägt dafür vor, eine Aufwandsentschädigung von 1.000 € pro Jahr bereitzustellen.

 

Frau Dr. Kalinowski schlägt vor, um das Engagement zu fördern einige gezielte Stellen für die Vergabe einzurichten.    

 

Über die Homepage der Gemeinde Wandlitz sollen die Öffnungszeiten des Jugendclubs bekanntgemacht werden.

 

Frau Eißfeldt schlägt vor, im Amtsblatt der Gemeinde Wandlitz eine Kinder- und Jugendseite einzurichten.

 

Das Ordnungsamt der Gemeinde Wandlitz (wird gebeten) diverse Maßnahmen zu prüfen, ob auf der Straße vor dem Jugendclub eine Geschwindigkeitsreduzierung vorgenommen werden kann.